Bilanzskandal: Toshiba streicht 6800 Stellen

Der von einem Bilanzskandal erschütterte Elektronikkonzern Toshiba streicht 6800 Arbeitsplätze. Allein im Fernsehgeschäft fielen mit 3700 Stellen rund 80 Prozent der bisherigen Jobs weg, kündigte das japanische Unternehmen am Montag an. In der PC- Sparte werden 1300 Stellen gekürzt. Damit will sich der Konzern künftig stärker auf die Chip- Produktion und Kernenergie ausrichten.

Kommentar hinterlassen