Ausschreitungen befürchtet

Wenige Tage vor der Präsidenten- und Parlamentswahl am Sonntag haben Polizei und Streitkräfte in Honduras ihre Sicherheitsvorkehrungen erhöht. Mindestens 30.000 Polizisten und Soldaten seien im Einsatz, um die öffentliche Sicherheit am Wahltag zu garantieren, sagte der Sprecher der Streitkräfte, Oberst Jeremias Arevalo, der Zeitung „El Heraldo“. Zudem würden die Grenzkontrollen verstärkt. Die Bundespolizei kündigte die Einrichtung eines Krisenzentrums an.

Kommentar hinterlassen