Start Allgemeines Aus dem aktuellen Polizeibericht in Leipzig – Unglaublich!

Aus dem aktuellen Polizeibericht in Leipzig – Unglaublich!

0

Ort: Leipzig (Zentrum), Springerstraße
Zeit: 07.10.2021, gegen 12:00 Uhr

Eine unbekannte Frau sprach eine 85-jährige Frau vor ihrem Haus an. Ihr gelang es, unter einem Vorwand die Wohnung zu betreten. Die Frau verwickelte die Dame dort in ein längeres Gespräch, während weitere hinzugekommene Unbekannte die Wohnung durchsuchten. Erst später, als die fremde Frau wieder gegangen war, stellte die 85-jährige fest, dass diverser Schmuck in unbekanntem Wert und ein mittlerer vierstelliger Bargeldbetrag fehlten. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls.

Fall 2

Ort: Leipzig (Thekla), Sosaer Straße
Zeit: 06.10.2021, 12:12 Uhr bis gegen 15:00 Uhr

Die 97-jährige Geschädigte wurde durch einen unbekannten Mann mehrmals täglich mit unbekannter Nummer angerufen. Dieser gab sich als Polizeibeamter des Reviers Halle aus und schilderte, dass ihr Sohn einen Verkehrsunfall verursacht haben soll. Zur Abwendung der Strafe soll sie eine Kaution bezahlen, dem sie zustimmte. Später klingelte ein unbekannter Mann und gab an, die mittlere vierstellige Summe abholen zu wollen. Die Seniorin übergab einen Briefumschlag mit dem Geld. Am nächsten Morgen bemerkte die Seniorin den Betrug, als ihr Sohn diese besuchte. Es werden Ermittlungen wegen Amtsanmaßung und Betruges geführt.

Fall 3

Ort: Leipzig (Connewitz), Meusdorfer Straße
Zeit: 07.10.2021, 11:36 Uhr

Ein unbekannter Mann rief bei einem 80-Jährigen an und stellte sich als »Kriminalpolizei« vor. An der angezeigten Telefonnummer erkannte der Senior, dass dies nicht die Polizei sein konnte und fragte nach, wieso mit solch einer Nummer angerufen wird. Daraufhin beendete der Anrufer das Telefonat. Es entstand kein Vermögensschaden. Die Polizei führt Ermittlungen wegen Amtsanmaßung.

Fall 4

Ort: Löbnitz, Delitzscher Straße
Zeit: 07.10.2021, gegen 17:15 Uhr

Bei einer 92-Jährigen rief am frühen Abend ein unbekannter Mann an. Dieser stellte sich lediglich als »Polizei« vor und erläutert, dass es mehrere Einbrüche in der Nachbarschaft gegeben haben soll. In der Annahme sie spreche mit der Polizei, beantwortete sie die Fragen nach den in der Wohnung befindlichen Wertgegenständen. Danach wurde der Anruf unmittelbar beendet. Es entstand kein Vermögensschaden. Die Polizei ermittelt wegen Amtsanmaßung. (db)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here