Agileo AG meldet Insolvenz an – Prismalife im Focus der Kritik

Wie eine „heiße Kartoffel“ soll der neue Vorstand der Prismalife aus Liechtenstein das Unternehmen „fallen gelassen“ haben. Neuer Vorstand, neue Linie? genau das könnte der Grund gewesen sein, warum nun der Vertrieb Agileo  Insolvenz anmelden musste.   Das Agileo Modell war ein Vertriebsmodell, was uns Markus Brugger zu seiner Zeit als Vorstand der Prismalife einmal vorgestellt hatte. Markus Brugger ging es dabei vor allem um die Sicherung von mehr Beratungsqualität zum Thema Versicherungen, aus unserer Sicht eine gute Idee. Hier war der Vertrieb nicht mehr Vertrieb sondern ein Life Coach“, einer der sich ein Leben lang um die Absicherung eines Kunden kümmern soll. An den Start war man dazu im Jahre 2013 gegangen. Bei dem Konzept ging es allerdings nicht nur um das Thema Versicherungen sondern um den gesamten  Vorsorgebedarf eines Privathaushaltes, angefangen beim Versicherungsbedarf über Vorsorgegutachten bis hin zu rechtssicheren Vollmachten und Patientenverfügungen. Einmal im Jahr konnten die Haushalte alle Dokumente auf Rechtssicherheit und Aktualität überprüfen lassen, notfalls wurden sie der neuen Lebenssituation angepasst. Auch die Aufbewahrung der Unterlagen wurde gewährleistet. Eine Maklerbetreuung, die auf Ganzheitlichkeit und enge Kundenbindung zielte – und nun möglicherweise vor dem Aus steht. Schade ist, dass der neue verantwortliche Vorstand der Prismalife AG aus Liechtenstein hier einen anderen Weg verfolgt. Ob das ein guter Weg ist, lassen wir da einmal dahingestellt. Holger Beitz ist neu in diesem Job, wird sich erst mal einarbeiten müssen, aber man muss nicht alles über den Haufen werfen Herr Beitz nur weil man „Duftmarken“ setzen will. Gute Dinge sollte man übernehmen, den Charakter sollte man haben.

Kommentar hinterlassen