Zurück

Rund zwei Jahre nach der Havarie des Kreuzfahrtschiffes „Costa Concordia“ ist Kapitän Francesco Schettino zum Unglücksort zurückgekehrt. Im Zuge eines gerichtlichen Ortstermins mit Experten betrat Schettino gestern Vormittag das vor der Insel Giglio liegende Wrack.Der mit Lederjacke und Sonnenbrille bekleidete Schettino musste sich am engen Kai des Hafens von Giglio einen Weg durch eine Horde von Reportern und Kameraleuten bahnen, bevor er ein Boot der Küstenwache betreten konnte. Gemeinsam mit Experten wurde er anschließend zu dem Wrack gefahren.

Kommentar hinterlassen