Zensur für Pippi

Das schwedische Fernsehen hat diskriminierende Begriffe und Szenen aus den Verfilmungen des Kinderbuchklassikers „Pippi Langstrumpf“ entfernt. „SVT hat Elemente, die als anstößig betrachtet wurden, herausgeschnitten“, teilte der öffentlich-rechtliche Sender heute mit. „Unser Publikum sind Kinder, und wir wollen nicht, dass sie sich beleidigt oder verletzt fühlen könnten.“ In den Filmen bezeichnete Pippi z.B. ihren Vater bisher als „Negerkönig“. In den aktuellen Versionen wird daraus „König“.

Eine Antwort

  1. xxx 29. September 2014

Kommentar hinterlassen