20. Januar 2017

Select your Top Menu from wp menus

ZEHNTE MPC BEST SELECT GMBH & CO. KG:Im Berichtsjahr wurden außerplanmäßige Abschreibungen gemäß § 253 Abs. 3 HGB in Höhe von EUR 193.921,78 (Vj.: EUR 0,00) vorgenommen.

Nun denn, bezahlen muss das ja der Anleger. Ob solche Bilanzen auch ein Zeichen für ein kluges und erfolgreiches Management sind, lassen wir einmal dahingestellt.

Zehnte MPC Best Select GmbH & Co. KG

Quickborn/Krs. Pinneberg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2015 bis zum 31.12.2015

Bilanz zum 31. DEZEMBER 2015

ZEHNTE MPC BEST SELECT GMBH & CO. KG, QUICKBORN

AKTIVA

31.12.2015
EUR
31.12.2014
EUR
A. ANLAGEVERMÖGEN 1.876.360,72 2.207.455,94
I. FINANZANLAGEN 1.876.360,72 2.207.455,94
B. UMLAUFVERMÖGEN 159.949,99 150.617,99
I. SONSTIGE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE 8.169,57 0,00
II. GUTHABEN BEI KREDITINSTITUTEN 151.780,42 150.617,99
2.036.310,71 2.358.073,93

PASSIVA

31.12.2015
EUR
31.12.2014
EUR
A. EIGENKAPITAL 2.026.731,21 2.343.353,98
I. KAPITALANTEILE DER PERSÖNLICH HAFTENDEN GESELLSCHAFTERIN 0,00 0,00
II. KAPITALANTEILE DER KOMMANDITISTEN 2.026.731,21 2.343.353,98
B. RÜCKSTELLUNGEN 8.865,50 8.865,50
C. VERBINDLICHKEITEN 714,00 5.854,45
– davon gegenüber Gesellschaftern: EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 5.069,45)
– davon aus Steuern: EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 190,00)
2.036.310,71 2.358.073,93

Anhang

ZEHNTE MPC BEST SELECT GMBH & CO. KG, QUICKBORN

I. ALLGEMEINE ANGABEN ZUM JAHRESABSCHLUSS

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 wurde unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften des Dritten Buches des HGB erstellt. Von den Erleichterungen für kleine Personengesellschaften gemäß § 274 a HGB, § 276 HGB und § 288 HGB i.V.m. § 267 Abs. 1 HGB sowie § 264 a HGB wurde teilweise Gebrauch gemacht.

II. BILANZIERUNGS- UND BEWERTUNGSMETHODEN

1. Bilanzierungsmethoden

Die Bilanzierungsmethoden des Vorjahres wurden unverändert übernommen.

2. Angewandte Bewertungsmethoden

Die Finanzanlagen wurden gemäß § 253 HGB zu Anschaffungskosten bewertet. Im Berichtsjahr wurden außerplanmäßige Abschreibungen gemäß § 253 Abs. 3 HGB in Höhe von EUR 193.921,78 (Vj.: EUR 0,00) vorgenommen. Beteiligungen an in USD aufgelegten Zielfonds wurden mit dem Kurs der Europäischen Zentralbank am Tag der Zeichnung der Beteiligung umgerechnet. Liquiditätsauszahlungen, denen auf Ebene der Beteiligungsgesellschaften keine entnahmefähigen Gewinne gegenüberstehen, werden als Abgang auf den Beteiligungsbuchwert erfasst.

Die sonstigen Vermögensgegenstände sowie die Guthaben bei Kreditinstituten wurden zu Nominalwerten angesetzt.

Die Rückstellungen wurden unter Berücksichtigung der voraussichtlichen Inanspruchnahme in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrags gebildet.

Die Verbindlichkeiten wurden zu ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt.

III. ANGABEN ZUR BILANZ

Verbindlichkeiten

Die am Abschlussstichtag bestehenden Verbindlichkeiten haben sämtlich eine Restlaufzeit von unter einem Jahr.

IV. SONSTIGE ANGABEN

1. Gesellschaftsorgane

Persönlich haftende Gesellschafterin und Geschäftsführerin ist die Zehnte MPC Vermögensstrukturfonds Verwaltungsgesellschaft mbH, Quickborn, deren gezeichnetes Kapital EUR 25.000,00 beträgt.

Geschäftsführer dieser Gesellschaft sind bzw. waren:

Herr Christian Sternberg, Geschäftsführer Fondsmanagement (bis 30. Juni 2016)

Herr Gerald Martens-Bruns, Fondsmanager (seit 30. Juni 2016)

Herr Matthias Schmidt, Fondsgeschäftsführer

2. Sonstige finanzielle Verpflichtungen

Durch die erhaltenen Liquiditätsauszahlungen von Beteiligungsgesellschaften ergibt sich ein Wiederaufleben der Außenhaftung gemäß § 172 Abs. 4 HGB in Höhe von EUR 49.500,00 (Vj.: EUR 42.500,00).

 

Quickborn, den 23. November 2016

gez. Gerald Martens-Bruns, Geschäftsführer

gez. Matthias Schmidt, Geschaftsführer

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 wurde unter Wahrung der gesetzlich vorgeschriebenen Offenlegungsfrist vor der Feststellung offengelegt.

Relevante Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.