Wuppertal kommt nicht zur Ruhe

Nach der selbsternannten „Scharia-Polizei“ haben in Wuppertal auch Rechtsextreme in einheitlichen T-Shirts auf den Straßen patrouilliert. Bereits in der Nacht zum Freitag sei eine solche Gruppe angehalten worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Wuppertal am Dienstag mit. Gegen sie werde ermittelt, weil sie gegen das Uniformierungsverbot und das Versammlungsgesetz verstoßen hätten. Auftakt zu einem heißen Herbst?

Kommentar hinterlassen