Wölbern Invest:Folgen für den Medizinverbund Endokrinologikum

Auch das Thema „Wölbern Invest“ beschäftigt die Medien weiter, auch wenn derzeit das Unternehmen „INFINUS AG“ im Blickpunkt steht.

Auf juve. de können wir dazu lesen: Zitat:Die Untreue-Affäre um Heinrich Schulte (Wölbern Invest) den inhaftierten Chef des Fondshauses , weitet sich aus. Sechs Gesellschaften des Medizinverbunds Endokrinologikum mussten jetzt Insolvenz anmelden, mindestens 685 Mitarbeiter sind davon betroffen. Maßgebliche Ursache für die Pleite sei, so der vorläufige Insolvenzverwalters Gideon Böhm von der Sozietät Münzel & Böhm, dass Medizinprofessor Schulte mit seinem Privatvermögen für die Finanzierung von Investitionen des Medizinunternehmens gebürgt habe.

Kommentar hinterlassen