Wie sicher ist die Edelmetallanlage bei der Noble Metal Factory aus Schweizheide

Nach der Finanzkrise 2008 kamen Edelmetalle in den Fokus der Anleger. Mangels anderer Alternativen sind solche Sachwerte immer noch gefragt. Da viele Anleger ihre Vermögenswerte nicht zu Hause lagern wollen, sind Kauf- und Lagerverträge in Mode gekommen. Aufgrund mehrerer großer Skandale in dem Bereich, man denke nur an die Berliner Finanz- und Wirtschaftsstiftung, weiß das Publikum: die Lagerung der Metalle in den Händen anderer ist von einem anderen Risiko begleitet? Ja, was? Die Metalle könnten verschwinden.

Da die Noble Metal Factory mit Lagerverträgen immer noch am Markt ist und mit diesem sympatischen Goldi wirbt, haben wir nachgefragt.

http://www.madmaxmedia.de/tag/werbung/page/9/ (Bild von Goldi).

Ronny Wagner als Geschäftsführer hat geantwortet:

„1. Zusammenarbeit ausschließlich mit folgenden Scheideanstalten: Agosi, C.Hafner, Valcambi und ESG (diese finden Sie auch in unserer Unternehmensbroschüre aufgeführt; die Broschüre habe ich Ihnen beigefügt). Es handelt sich hier um LBMA-zertifizierte Anbieter (http://www.lbma.org..uk/refiners-gold-current). Bei Bedarf kann ich Ihnen die entsprechenden Vereinbarungen gern zur Verfügung stellen.
2. Prüfung der Echtheit durch Loomis. Unser Lagerlogistiker Loomis macht bei jeder Einlieferung von Edelmetallen eine Echtheitsprüfung und bestätigt uns diese Einlagerung. (Beispieleinlagerung anbei.)
3. Abschluss einer Vertrauensschadenversicherung bei der Euler Hermes Versicherung (Veruntreuung etc.) – Die Police habe ich Ihnen beigefügt.
4. Jederzeitige Auslieferung (Wir liefern täglich Edelmetalle an unsere Kunden aus!!! Hier ist es noch nie zu Beanstandungen gekommen.)“

Ronny Wagner hat die Versicherungspolice mitgesandt (Versicherungssumme 500.000 €). In der Imagebroschüre heisst es: „Sämtliche Kontrollen übernimmt die BDO Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AG“. Das beruhigt, ein entsprechender Nachweis fehlt aber…

Nun denn.

Kommentar hinterlassen