Vorwurf

Der künftige US-Präsident hat mit Wahlfälschungsvorwürfen für Aufregung gesorgt. Der Republikaner verwies gestern auf nicht näher definierte „illegal abgegebene Stimmen“: „Zusätzlich zur Mehrheit der Wahlmänner hätte ich auch die Mehrheit der Stimmen erhalten, wenn man die Millionen Menschen abzieht, die illegal gewählt haben“, schrieb er auf Twitter.

Kommentar hinterlassen