Vom Winde verweht

Die Startzeit wurde von 16.30 Uhr weg kontinuierlich um 15 Minuten, manchmal sogar um 30 Minuten nach hinten gelegt: „Bitte warten!“, hieß es lange bei den Skispringern zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf. Um 18.35 Uhr ging es dann aber bei fragwürdigen Bedingungen mit mehr als zwei Stunden Verspätung schleppend los, ehe um 19.15 Uhr nach elf Springern endgültig abgesagt wurde. Eine Farce auf Kosten der Athleten und Fans! Am Montag wird der Bewerb in Oberstdorf (17.30 Uhr) nachgeholt.

Kommentar hinterlassen