Start Verbraucherschutzinformationen Vertriebe Vertriebsdiskussion

Vertriebsdiskussion

1

Am gestirgen Abend hatten wir eine sehr angeregte Diskussion zum Thema LV Ankauf mit fast 100 Vertriebskollegen. Wir waren erstaunt wie wenige dieser Kollegen wissen, das es sich bei den LV Ankäufen um ein reines Wagnisgeschäft handelt.

Nahezu alle Firmen in dieser Branche sind neue Unternehmen, was ja absolut nicht verwerflich ist. Um so genauer muss man sich aber das Konzept dahinter anschauen, wie das Unternehmen 10 Jahre lang (oder auch länger) die erforderlichen und im Kaufvertrag zugesagten Rendite erwirtschaften kann und will. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch das „schlechteste anzunehmende Szenario“, heißt das Unternehemn welches die Verträge angekauft hat, geht in Insolvenz. was hat der Insolvenzverwalter dann an Vermögenswerten zu „realisieren in der Insolvenzmasse“. Genau darum geht es letztlich Deshalb gibt es auf dem Markt auch wenig Konzepte die nachvollziehar und „sicher“ sind. Solar ist eine Möglichkeit durch die staatlichen Garantien, aber nur wenn eine Projektfinanzierung erfolgt, nicht dann wenn nur das Eigenkapital finanziert wird. Dann ist die Sicherheit geradezu bei N U L L. Finger weg von solchen „Co-Finanzierungen“. Die Bank die den Rest finanziert hat immer die besseren Sicherheiten.
Bei Immobilien ist immer die Frage zu welchem Preis habe ich eingekauft und wo stehe ich wie an welcher Rangstelle im Grundbuch. Vergessen Sie auch bitte das Thema „aus Zwangsversteigerungen“ kaufen. Das erzählen Ihnen Initiatoren die wirklich N U L L Ahnung vom Immobiliengeschäft haben. Das was wir da in letzter Zeit gehört haben ist nur „bull shit“. Was anderes fällt einem dazu nicht ein. Eine interessante Investition ist eine Investition in so genannte NPL-Non performing loans (titulierte Forderungen) und in Factoring. Hier ist, selbst im Insolvenzfall, das Geld des Kunden einigermaßen gesichert. Sie müssen natürlich auch immer darauf achten, das das eingesammelte Geld, abzüglich Weichkosten, dann auch wirklich dort investiert wird wo man ihnen das zugesagt hat.

B I T T E I M M E R D E N K U N D EN AUF D A S T O T A L V E R L U S T R I S I K O
des Vertragsankaufes hineisen. Tun Sie dies nicht, so rutschen Sie in das Thema Beraterhaftung rein, dumm oder? Also immer ein Informationsprotokoll ausfüllen, auch wennd er Initiator sagt „brauchst Du nicht“. Denken sie einfach nur an sich.

1 KOMMENTAR

  1. ich war auf einer veranstaltung von syn-energy,da habe ich die frage nach dem beratungsprotokoll gestellt.die sagten mir das brauche man nicht bei dem produkt das wäre überflüssig.herr scheffler behauptete das wäre allles blödsinn und sie hätten was gegen das unternehmen.ich bin ganz verunsichert was stimmt denn nun.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here