Verschoben

Das ukrainische Parlament hat seine Beratungen über das geplante Assoziierungsabkommen mit der EU und den weiteren Umgang mit Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko vertagt. Statt heute soll die „Prüfung der Gesetze zur europäischen Integration“ nun am Donnerstag beginnen, wie Parlamentspräsident Wolodimir Ribak heute in Kiew mitteilte. Dabei gehe es insbesondere um „die Behandlung von Häftlingen im Ausland“.

Kommentar hinterlassen