Vario Vermögensverwaltung GmbH-Die wundersame Geldvermehrung beim Crowdinvesting

Die Vario Vermögensverwaltung GmbH weist in der zuletzt veröffentlichten Bilanz zum 31. Dezember 2016 ein Eigenkapital von knapp 1,13 Millionen Euro aus. Im Jahr 2017 hat sich die Vario Vermögensverwaltung GmbH zunächst für das Projekt „Energieeffizienzhaus Landau“ von der Crowd 500.000 Euro geliehen. Der Eigenkapitaleinsatz der Vario liegt bei diesem Projekt bei 431.600 Euro. Nun ist man mit einem zweiten Projekt „Walzenmühle“ am Start.

Hier soll die Crowd für ein weiteres Projekt 1,5 Millionen Euro beisteuern. Vario bringt planmäßig 1,12 Millionen Euro ein. Insgesamt muss die Vario also 1,55 Millionen Euro an Eigenkapital bei diesen beiden Projekten zur Verfügung stellen. In den Büchern stehen aber nur 1,1 Millionen Euro. Der verwunderte Crowdinvestor fragt sich also, woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Auch ein anderer Finanzierungsbaustein ist äußerst vage. Aus dem Vorverkauf der Wohnungen beim Projekt „Walzenmühle“ sollen und müssen weitere 1,28 Millionen Euro generiert werden, damit die Gesamtfinanzierung steht. Aktuell ist aber noch keine einzige Wohnung verkauft. Die Gesamtfinanzierung des Projektes ist also keineswegs gesichert.

Der Hinweis gemäß Paragraf 12 Absatz 2 Vermögensanlagengesetz „der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen“ sollte hier wirklich sehr ernst genommen werden.

JA_2016

Finanzkennzahlen-Walzenmühle

Finanzkennzahlen_Landau

Eine Antwort

  1. Mara 10. Dezember 2017

Kommentar hinterlassen