Uwe Kuhmann:Die Gier der Insolvenzverwalter-hier wurde Sie ausgebremst

So mancher Insolvenzverwalter weiss wie man sich „eine goldene Nase“ mit einem Insolvenzverfahren verdienen kann. Aber nicht immer machen die Gerichte das auch mit. Das ist auch gut so!Das Landgericht Aurich hat die längst ausgezahlte Vergütung für Uwe Kuhmann als Insolvenzverwalter des Bauunternehmens Bohlen & Doyen nachträglich reduziert. Für die gut dreimonatige Phase vom Insolvenzantrag bis zur Insolvenzeröffnung im Jahr 2007 hatte Kuhmann rund 14,5 Millionen Euro verlangt und vom zuständigen Amtsgericht Aurich auch bewilligt bekommen. Das Landgericht Aurich befand jetzt in einem nicht veröffentlichten Beschluss, dass eine Summe von gut drei Millionen Euro ausreichend sei.

Trotzdem immer noch ein guter Stundenlohn.

Eine Antwort

Kommentar hinterlassen