Über 30 Mails haben uns zu „Schicksalen durch Lombardium“ erreicht

Wir sind dabei, diese Mails einmal zu sichten und mit vielen Verfassern davon ein Gespräch zu führen, aber es ist schon jetzt deutlich, dass viele Anleger den größten Teil ihres ersparten Vermögens in dieses Investment investiert haben. Nahezu alle mit dem Verständnis, „es hier mit einem sicheren Geschäft zu tun zu haben“. Jeder Vermittler hat dem Kunden dies so erklärt, „Geld gegen Pfand“, und das Pfand wird maximal bis zur Hälfte des realen Wertes beliehen. Viele haben in der Tat auch das „Rating vom Unternehmen Check Analyse in Hamburg wohl in ihren Unterlagen“, welches die Kapitalanlage in die Nähe von „Festgeld“ rückt. Der Verfasser des Ratings wird heute wissen, was er damit angerichtet hat. Auch er muss sich, wie wir von den Anwälten gehört haben, nun auf Klagen von geschädigten Anlegern einstellen.

2 Kommentare

  1. JS 6. August 2017
  2. BaFinFan 25. Juli 2017

Kommentar hinterlassen