Start Meine Meinung AG-News Stürzt BaFin-Chef Felix Hufeld über den Wirecard Skandal?

Stürzt BaFin-Chef Felix Hufeld über den Wirecard Skandal?

1

Nun, dass Felix Hufeld hier in der Verantwortung steht, da gibt es sicherlich keine 2 Meinungen. Aber wie wird diese Verantwortung aussehen? Möglich, dass Felix Hufeld sein Amt als Chef der BaFin aufgeben muss, denn dass die BaFin hier eine Mitschuld am Ausmaß des Wirecard Skandals trägt, das hat Hufeld ja nun bereits in der Öffentlichkeit eingestanden.

Wirecard sei eine „Schande“ für Deutschland, dort sei ein „totales Desaster“ passiert und er wisse derzeit nicht, was dabei herauskomme, sagte der Chef der BaFin am Montag auf der Bankenkonferenz „Frankfurt Finance Summit“ in Frankfurt.

Nun, da wird sich Felix Hufeld nun schleunigst seine Gedanken machen müssen, denn man muss das Desaster nun zumindest aufhalten und anfangen, dort im Unternehmen Wiredard aufzuräumen.

Nur mit dem Tenor, „man müsse das in der BaFin dann kritisch hinterfragen“, wird es nicht gut sein. Das weiß auch Felix Hufeld.

1 KOMMENTAR

  1. Die totale Inkompetenz von Felix Hufeld in Verbindung mit Wirecard ist keinesfalls Zufall. Vor mehr als einem Jahr wurde die BaFin von uns darüber informiert, dass 8,7 Millionen Privatversicherten in der Pflegepflichtversicherung wahrscheinlich betrogen worden sind. Während die gesetzlichen Krankenkassen, die mit den Privatkrankenkassen in der Pflegeversicherung nichts miteinander zu tun haben, ist die allgemeine Anhebung für Kassenpatienten von 5 % in der Privatpflegeversicherung bei uns um 84 % gestiegen. Etwas was berechnungsmäßig nicht zu begründen ist.

    Die Signal IDUNA Versicherung verweigert jegliche Erklärung dazu und alle Beteiligten Instanzen distanzieren sich von einer klärenden Aussage. Auch vor allem Hufeld, in Dezember persönlich darüber unterrichtet, ignoriert die Situation, die Millionen betrifft und verweigert jede vernünftige Aussage. So will er nicht erklären, wie es dazu kommen kann, dass die Treuhänder, die ihre Personalien und Geschäftsadressen verweigern, Beitragsanhebungen von 84% und mehr bewilligen können. Da die Treuhänder keine Einsicht in die individuellen Versicherungsakten aus Datenschutzgründen nicht haben können und aus Zeitgründen sowieso nicht persönliches bearbeiten können, so lügt die Versicherung, dass Risiken individuell berechnet werden. Hufeld, der die gesetzliche Verpflichtung hat, das gesamte Versicherungssystem zu überwachen, hat eine letzte Aufforderung von uns, eine Untersuchung bei der Signal IDUNA einzuleiten, rücksichtslos ignoriert.

    Wir werden jetzt von der Bundesregierung aufzufordern, ein Amtsenthebungsverfahren gegen Felix Hufeld einzuleiten und gleichzeitig wird eine Petition beim Petitionsausschuss der Bundesregierung eingereicht, um dieses korrupte System der Pflegepflichtversicherung, bzw. der Privatkrankenkassen in Deutschland zu untersuchen. Es ist absolut skandallos, ob Wirecard oder die Versicherungsgesellschaften, dass Hufeld eindeutige Betrügereien rücksichtslos ignoriert und gegen die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland verstoßt.

    MPC Management Project Consulting
    Lionel W. Bell, Dipl.-Ing.(FH)
    Neckarstrasse 6
    63110 Rodgau – Rollwald
    Germany
    Email: ceo@consulting-international.tv

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here