Start Allgemeines StartMark GmbH – ein ICO auf der Suche nach 50 Millionen Euro...

StartMark GmbH – ein ICO auf der Suche nach 50 Millionen Euro „Venture Capital“ – soll man da ein Investment tätigen?

0

Das ist eine Frage, die in den letzten Tagen mehrfach an uns herangetragen wurde und die wir natürlich hier gerne einmal aus unserer Sicht beantworten wollen.

Dazu haben wir uns einmal den Wertpapierprospekt angeschaut, den man auf der Seite des Unternehmen auffindet.

Hier heißt es:
„Die Emittentin beabsichtigt, Unternehmensbeteiligungen zu erwerben (die „Unternehmensbeteiligungen“) und ein Portfolio aus unterschiedlichen Beteiligungen zu entwickeln (das „Unternehmensportfolio“).

Bei den Unternehmensbeteiligungen kann es sich um Vollgesellschaftsanteile, aber auch um rein schuldrechtliche Beteiligungsformen handeln, wie etwa nachrangige Darlehen mit oder ohne Wandlungsrecht der Emittentin in Vollgesellschaftsanteile.

Die Emittentin möchte zum einen wie eine Venture-Capital Gesellschaft direkt in verschiedene Startup-Unternehmen investieren.

Darüber hinaus sollen (ähnlich wie bei Inkubatoren, Business Angels oder Acceleratoren) den Startup-Unternehmen, in die die Emittentin investiert, Managementleistungen zur Verfügung gestellt werden.

Dies kann beispielsweise ein Interimsmanagement, Beratung beim Aufbau, der Struktur und der Führung des Unternehmens oder auch die Bereitstellung betriebswirtschaftlicher Leistungen wie Buchführungsaufgaben sein.

Daneben ist es auch denkbar, dass Marketingaufgaben übernommen werden. Neben der Beteiligung soll die aktive Beratung demnach einen Kernpunkt der Gesellschaftstätigkeit darstellen.

Der geplante Beteiligungsbetrag, den die Emittentin zunächst in ein einzelnes Unternehmen investieren wird, ist nicht festgelegt.

Die Emittentin strebt in der Regel Minderheitsbeteiligungen an. Die maximale Beteiligungsquote an einem Unternehmen soll in der Regel rund 30% betragen.

Die Emittentin beabsichtigt, das Investment in eine Unternehmensbeteiligung nach einer Haltedauer von in der Regel 3 bis 6 Jahren zu beenden und die Unternehmensbeteiligung zu veräußern.“

Papier ist dann natürlich immer geduldig, wie man so schön sagt. Das dürfte auch hier den Nagel auf den berühmten Kopf treffen.
Venture Capital Investments halten wir in unserer Redaktion nicht für unerfahrene bzw. Kleinanleger geeignet.

Das ist aus unserer redaktionellen Sicht dann etwas für Profianleger bzw. institutionelle Anleger.

Warum halten wir das Investment nicht für „Otto Normalanleger geeignet?“.

Aus der Vergangenheit wissen wir, dass die Bezeichnung Venture Capital ein Begriff ist, der viel Wahrheit in sich trägt. Übersetzt auf Deutsch heißt das „Abenteuerkapital“. Genau diesen Begriff würden Ihnen heute zum Beispiel die Anleger der V+ Plus Fonds dann bestätigen.

Hier haben über 10.000 Anleger Millionen im dreistelligen Bereich verloren mit Investments in Start-Ups usw. und müssen heute noch Geld für etwas bezahlen, bei dem sie wissen, dass sie ihr eingesetztes Kapital niemals mehr zurückbekommen.

So interessant ein solches ICO, so nennt man einen virtuellen Börsengang auf Neudeutsch, auch sein mag, wir in der Redaktion würden die Finger von solchen Investments lassen.

Da kann sich die Beschreibung des Investments noch so gut anhören.

Ob dann allerdings institutionelle Investoren bzw. Profianleger bereit sein werden, über ein ICO so viel Geld einzubezahlen, das lassen wir mal dahingestellt.

Amtsgericht Düsseldorf Aktenzeichen: HRB 85090 Bekannt gemacht am: 26.11.2018 20:01 Uhr
In () gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.
Neueintragungen
26.11.2018
HRB 85090: StartMark GmbH, Düsseldorf, Heinrichstraße 155, 40239 Düsseldorf. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 11.10.2018. Geschäftsanschrift: Heinrichstraße 155, 40239 Düsseldorf. Gegenstand: Der Erwerb von Beteiligungen an Unternehmen (Start Ups) in den unterschiedlichsten Gründungsphasen. Die Gesellschaft wird dabei Managementaufgaben der unterschiedlichsten Art übernehmen wie Unterstützung bei betriebswirtschaftlichen Fragestellungen, Interimsmanagementaufgaben, Beratung bei Marketingfragen sowie sämtliche Unterstützungsleistungen, die in den einzelnen Entwicklungsphasen nachgefragt werden. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer: Heine, Ralf, Düsseldorf, *18.10.1964; Schmidt, Frank, Langenfeld, *22.06.1964, jeweils einzelvertretungsberechtigt mit der Befugnis im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here