SSI Renditelager Leipzig GmbH-nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag

Ja, auch das ist ein Investment, wofür man Anleger gesucht hat. Renditelager nennt sich das. Eigentlich eine gute Idee, aber wie immer im Leben nur mit den richtigen Partnern. Diese Bilanz hier jedenfalls ist „gruselig“, denn es gibt einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag von über 170.000 Euro.SSI Renditelager Leipzig GmbH

Wilnsdorf

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz

Aktiva

31.12.2016 31.12.2015
EUR EUR
A. Umlaufvermögen 867.141,51 13.472,47
I. Vorräte 344.002,02 817,20
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 37.947,69 12.655,27
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 485.191,80 0,00
B. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 177.640,87 0,00
Bilanzsumme, Summe Aktiva 1.044.782,38 13.472,47

Passiva

31.12.2016 31.12.2015
EUR EUR
A. gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00
I. nicht eingeforderte ausstehende Einlagen -12.500,00 -12.500,00
II. eingefordertes Kapital 12.500,00 12.500,00
B. Jahresüberschuss/-fehlbetrag 0,00 -501,12
C. Bilanzverlust 190.140,87 0,00
D. nicht gedeckter Fehlbetrag 177.640,87 0,00
E. Rückstellungen 3.500,00 500,00
F. Verbindlichkeiten 1.041.282,38 973,59
Bilanzsumme, Summe Passiva 1.044.782,38 13.472,47

-Anhang für das Geschäftsjahr 2016-

I. Allgemeine Angaben

Die SSI Renditelager Leipzig GmbH hat ihren Sitz in Wilnsdorf. Sie ist im Handelsregister des Amtsgerichtes Amtsgericht Siegen unter HRB10874 eingetragen.

Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016 wird nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches aufgestellt. Dabei werden die gesetzlichen Gliederungsschemata der §§ 266 bzw. 275 HGB unverändert angewandt. Ergänzend hierzu werden die Regelungen des GmbH-Gesetzes beachtet.

Bei der Gesellschaft handelt es sich um eine kleine Kapitalgesellschaft i. S. d. § 267 Abs. 1 HGB.

Die Gewinn- und Verlustrechnung wird nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

Die in den Vorjahren angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wurden unverändert angewandt.

II. Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Aktiva

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear und degressiv vorgenommen.

Die Vorräte wurden zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt.

Die Herstellungskosten umfassen neben den unmittelbar zurechenbaren Kosten auch notwendige Gemeinkosten.

Die Forderungen und die sonstigen Vermögensgegenstände wurden mit dem Nennwert bilanziert.

Passiva

Die Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewisse Verbindlichkeiten. Sie sind mit dem nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrag angesetzt.

Die Verbindlichkeiten wurden mit ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt.

III. Angaben zu den Posten der Bilanz

Eigenkapital

Bei dem in der Bilanz ausgewiesenen Bilanzverlust ist ein Verlustvortrag aus den Vorjahren in Höhe von EUR 501,12 (Vorjahr EUR 0,00) enthalten.

Verbindlichkeiten

Gegenüber dem Gesellschafter bestehen Verbindlichkeiten in Höhe von EUR 21.200,00 (Vorjahr EUR 0,00).

IV. Sonstige Angaben

Geschäftsführung

Die Geschäftsführung der Gesellschaft wird durch ihren Geschäftsführer

Herr Hans-Martin Diehl, Kaufmann,

vorgenommen.

Wilnsdorf, den 26.08.2017

gez. Hans-Martin Diehl

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:

Der Jahresabschluss wurde zur Wahrung der gesetzlich vorgeschriebenen Offenlegungsfrist vor der Feststellung offengelegt.

Kommentar hinterlassen