SPD geht in die Opposition. Gute Entscheidung!

Nochmal vier Jahre in der großen Koalition hätte die SPD auch nicht überlebt, politisch gesehen. Die SPD muss sich nun in der Opposition erneuern, sie muss wieder die Partei der Arbeiter und der einfachen Leute werden. Das bedeutet aber auch einen personellen Umbruch in der SPD. Neue Personen müssen her.

Nun wird es eine Jamaika-Koalition geben, denn eine andere Alternative wird es nach dem Rückzug der SPD nicht geben. Die Koalitionsverhandlungen dürften nun für Angela Merkel nicht einfach werden, denn die FDP und die Grünen werden ihre Handschrift in einer möglichen Koalition dann deutlich sichtbar sehen wollen.

Eine Antwort

  1. hansgeorg 25. September 2017

Kommentar hinterlassen