Selbstmordanschlag

Die israelischen Behörden schreiben das Selbstmordattentat auf einen Bus in Jerusalem vom Montag einem Aktivisten der radikalislamischen Hamas zu. Die Behörden hoben gestern die nach der Tat verhängte Nachrichtensperre teilweise auf und bestätigten, dass ein 19-Jähriger Anhänger der Palästinenserbewegung den Anschlag beging, bei dem 20 Menschen verletzt wurden.Die Polizei bestätigte dabei erstmals, dass es sich um einen Selbstmordanschlag handelte. Sie gab zudem bekannt, dass im Zusammenhang mit der Tat mehrere Hamas-Aktivisten festgenommen worden seien.

Kommentar hinterlassen