Schäubles Pläne verschwinden in der berühmten Schublade

Eine gute Nachricht, aber trotzdem wird die Diskussion weitergehen. Dies vorrangig um das Thema „grauer Kapitalmarkt“.
Die Regulierung des sogenannten “Grauen Kapitalmarkts” solle in einem gesonderten Gesetzentwurf unter “gemeinsamer Federführung” beider Häuser geregelt und im vierten Quartal 2010 vorgelegt werden, schreibt Heitzer an Asmussen. Spannend bleibt indes, welche Position das Verbraucherschutzministerium unter Leitung von Ilse Aigner (CSU) in dieser Angelegenheit bezieht. Auf Nachfrage hieß es aus dem Ministerium, man wolle sich erst äußern, wenn tatsächlich ein Entwurf vorliegt.

Kommentar hinterlassen