Sauerei

Nach Informationen des NDR-Magazins „Panorama“ ermittelt die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern gegen wichtige Lieferanten von Lidl. Die betroffenen Gemüseproduzenten werden verdächtigt, seit 2015 den Mindestlohn nicht immer gezahlt und Sozialversicherungsbeiträge nicht ordnungsgemäß abgeführt zu haben. „Wir gehen nicht von einigen wenigen Einzelfällen aus, sondern der Verdacht geht dahin, dass die Lohnabrechnung systematisch so gestaltet ist“, so der leitende Oberstaatsanwalt Dr. Udo Gehring von der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern in „Panorama“.

Die Agrarbetriebe aus der Vorderpfalz gehören zu Lidls Hauptlieferanten. Ihr Gemüse wird in Filialen in ganz Deutschland verkauft. Sie beliefern Lidl etwa mit Möhren, Salat, Kohlrabi, Sellerie, Zwiebeln oder Radieschen. Diese Produkte bewirbt Lidl mit dem Slogan „Qualität aus Deutschland“. Lidl möchte sich mit Hinweis auf das laufende Verfahren „gegen einzelne Agrarbetriebe, die branchenweit beliefern“, zu den Vorwürfen nicht äußern.

http://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitteilungen/Staatsanwaltschaft-Lidl-Lieferanten-sollen-Mindestlohn-nicht-bezahlt-haben,pressemeldungndr18702.html

Kommentar hinterlassen