Rücktritt wegen Verdacht

Die italienische Industrieministerin Federica Guidi ist gestern Abend zurückgetreten. Die Ministerin warf das Handtuch, nachdem Medien über Ermittlungen gegen ihren Lebensgefährten Gianluca Gemelli berichtet hatten. Sie habe sich nichts vorzuwerfen, trete jedoch zurück, um die Regierung von Premier Matteo Renzi nicht in Schwierigkeiten zu bringen, sagte sie.Die Ermittlungen betreffen die Vergabe von Bauaufträgen für Ölfelder des französischen Energiekonzerns Total in der süditalienischen Region Basilikata. Gemelli soll seine Beziehung zur Ministerin genutzt haben, um von Total Aufträge für seine Gesellschaften zu erhalten.

Kommentar hinterlassen