Start Allgemeines repay.me GmbH (Reme-Coins) buchmäßig überschuldet

repay.me GmbH (Reme-Coins) buchmäßig überschuldet

0

Um das auch klar zu sagen, nach dieser aktuellen Bilanz ist das derzeit noch keine Überschuldung im insolvenzrechtlichen Sinne. Trotzdem, wehret den Anfängen, wie es so schön heißt.

Nicht nur die Bilanz hat man im Unternehmensregister hinterlegt, sondern auch einen neuen Hinweis zu dem Unternehmen.

Hier heißt es:
Amtsgericht Charlottenburg (Berlin) Aktenzeichen: HRB 173712 BBekannt gemacht am: 05.02.2019 12:57 UhrIn () gesetzte Angaben der Anschrift und des Unternehmensgegenstandes erfolgen ohne Gewähr:Veränderungen04.02.2019
HRB 173712 B: repay.me GmbH, Berlin, Landsberger Allee 131 c, 10369 Berlin. Gegenstand: IT-Beratung, Programmierung von Software, das Betreiben von On-/Offline-Handelsplätzen sowie die Durchführung von Marketing und Vertrieb für die Handelsplätze; Rechtsform: Durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 11.12.2018 ist der Gesellschaftsvertrag geändert in § 2 (Gegenstand).

Eintragung Ende

Hier die derzeit aktuellste Bilanz des Unternehmens, aus der die buchmäßige Überschuldung hervorgeht:

repay.me GmbH

Berlin

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

Bilanz

Aktiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Anlagevermögen 915.523,51 132.921,00
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 882.871,51 110.277,00
II. Sachanlagen 32.652,00 22.644,00
B. Umlaufvermögen 109.078,12 592.238,01
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 52.503,17 35.012,18
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 22.503,42 3.600,00
II. Wertpapiere 0,00 105.129,47
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 56.574,95 452.096,36
C. Rechnungsabgrenzungsposten 6.056,62 0,00
D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 825.421,11 252.098,58
Bilanzsumme, Summe Aktiva 1.856.079,36 977.257,59

Passiva

31.12.2017
EUR
31.12.2016
EUR
A. Eigenkapital 0,00 0,00
I. gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00
II. Kapitalrücklage 1.400,00 1.400,00
III. Verlustvortrag 278.498,58 350,00
IV. Jahresfehlbetrag 573.322,53 278.148,58
V. nicht gedeckter Fehlbetrag 825.421,11 252.098,58
B. Rückstellungen 47.874,62 20.720,93
C. Verbindlichkeiten 1.808.204,74 956.536,66
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 54.204,34 168.992,16
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 1.754.000,40 787.544,50
Bilanzsumme, Summe Passiva 1.856.079,36 977.257,59

Anhang

Allgemeine Angaben

Der Jahresabschluss der Firma repay.me GmbH wurde nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches unter Beachtung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG) und des GmbH-Gesetzes aufgestellt.

Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren gewählt.

Die Gesellschaft hat das Geschäftsjahr mit einem Verlust abgeschlossen, der in der Bilanz ausgewiesen wird.
Bei der vorliegenden bilanziellen Überschuldung handelt es sich ausschließlich nur um eine buchmäßige Überschuldung.
Die Prüfung des Vorliegens der Merkmale einer insolvenzrechtlichen Überschuldung gem. § 19 Abs.1, 2 InsO ergab, dass solche nicht gegeben sind.
Nach Einschätzung der Geschäftsführung besteht eine positive Unternehmensprognose.

Nach den in § 267 HGB angegebenen Größenklassen ist die Gesellschaft eine kleine Kapitalgesellschaft.

Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Entgeltlich erworbene immaterielle Vermögensgegenstände werden mit den Anschaffungskosten aktiviert und über ihre voraussichtliche Nutzungsdauer abgeschrieben

Das Aktivierungswahlrecht gemäß § 248 II HGB für den Eigenbedarf selbsterstellter Software wurde ausgeübt.

Sachanlagen werden zu den Anschaffungs- oder Herstellungskosten abzüglich Abschreibungen angesetzt. Die planmäßigen Abschreibungen werden über die voraussichtliche Nutzungsdauer linear vorgenommen.

Die Finanzanlagen wurden aufgelöst.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände, soweit diese Forderungen darstellen, werden mit dem Nennwert bewertet.

Liquide Mittel sind zum Nennwert angesetzt.

Rückstellungen sind in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrags angesetzt:

Verbindlichkeiten werden mit Ihrem Erfüllungsbetrag angesetzt.

Erläuterungen zur Bilanz und zur Gewinn- und Verlustrechnung
Bilanz

Die Entwicklung der Anlagenwerte ist dem Anlagenspiegel zu entnehmen.

Die sonstigen Rückstellungen sind für Urlaub, Abschluss- und Prüfungskosten und Aufbewahrung gebildet.

Die Restlaufzeiten der Verbindlichkeiten mit bis zu einem Jahr ergeben sich aus der Bilanz.

Darlehen von Fremdkapitalgebern mit einer Restlaufzeit von bis zu fünf Jahren sind in Höhe von  1.747.943,78 EUR enthalten.

Latente Steuern sind nicht vorhanden und somit in der Bilanz nicht ausgewiesen.

Gewinn- und Verlustrechnung

Die Struktur der Einnahmen und Ausgaben ergibt sich aus der Gewinn- und Verlustrechnung.

Sonstige Angaben

Die Zahl der 2017 durchschnittlich beschäftigten Arbeitnehmer beträgt 16.
Bei allen Arbeitnehmern handelt es sich um Angestellte.

Am Bilanzstichtag bestehen keine Forderungen gegen den Geschäftsführer

Zu den Geschäftsführern waren im Geschäftsjahr bestellt:

vom 01.01.2017 bis 02.11.2017  Herr Rolf Peter Albers
vom 03.11.2017 bis 31.12.2017  Herr Mario Peter und Herr Sascha Jonas

Berlin, 06.11.2018

gez. Peter

gez. Jonas

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 06.11.2018 festgestellt.

Anmerkung der Redaktion:

Wer unser Forum kennt, weiß das wir von der Idee nicht überzeugt waren und sind. Möglicherweise haben aber nicht nur wir das dann so gesehen, sondern auch viele User, denn es ist sehr ruhig gworden um das Unternehmen, seine Idee und seine verantwortlichen Personen.

Zurückblickend muss man dann sicherlich auch sagen, das der Wettbewerb in diesem Bereich natürlich sehr groß war und ist (cashback). Dafür brauche ich ein Unternehmen wie repay.me und seine Reme Coin nicht-

Eine ähnliche Idee eine nahezu gleichnamigen Unternehmens ja in der Vergangenheit sich schon einmal hat nicht durchsetzen können. Das Unternehmen hieß damals ebefalls repay, bezeichnete sich selber als Einkaufsgemeuinschaft.

Nur damals hatten unserer Kenntnis nach nicht so viele Anleger dann Geld in eine vermeintlich gute Idee investiert. Ob das noch was wird? Die Frage stellen sich nicht nur wir in unserer Redaktion, sicherlich auch schon der eine oder andere investierte Anleger.

Natürlich muss sich jeder der in ein solches Startup investiert, ins olche ine Idee, dann auch darüber im Klaren sein, das es sich bei seiner Investition um „Venture Capital“ handelt. Ob er das dann mal mit Zinsen zurückbekommt, das wird die Zukunft zeigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here