Start Meine Meinung Bilanzen PVA Rote Jahne GmbH – und PVA Laussig GmbH: bilanziell überschuldet

PVA Rote Jahne GmbH – und PVA Laussig GmbH: bilanziell überschuldet

0

Auch das Unternehmen rechnen wir dem Unternehmen „Murphy und Spitz“ zu bzw. einem der Gesellschafter. Diese Bilanzen zeigen eine deutliche bilanzielle Überschuldung der Unternehmen auf.

PVA Rote Jahne GmbH

Bonn

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

BILANZ

AKTIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

Euro

Vorjahr
Euro

A. Anlagevermögen

977.845

1.043.411

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

II. Sachanlagen

977.845

1.043.411

III. Finanzanlagen

B. Umlaufvermögen

164.027

289.754

I. Vorräte

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

17.776

23.293

III. Wertpapiere

IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

146.251

266.161

C. Rechnungsabgrenzungsposten

1.410

294.041

D. nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag

294.041

264.425

E. Sonstige Aktiva

0

0

Summe Aktiva

1.437.323

1.598.699

PASSIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

Euro

Vorjahr
Euro

A. Eigenkapital

0

0

I. Gezeichnetes Kapital

25.000

25.000

II. nicht eingeforderte ausstehende Einlagen

-12.500

-12.500

III. Gewinnvortrag/Verlustvortrag

-276.925

-42.746

IV. Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag

-29.616,34

-42.746

V. nicht gedeckter Fehlbetrag

-294.041

-264.425

B. Rückstellungen

1.000

970

C. Verbindlichkeiten

1.436.323

1.597.729

D. Sonstige Passiva

0

0

Summe Passiva

1.437.323

1.598.699

ANHANG

zum Jahresabschluss 2017 der PVA Rote Jahne GmbH

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss wurde nach den für kleine Kapitalgesellschaften im Sinne des § 267 Abs. 1 HGB geltenden Vorschriften aufgestellt.

Bei der Gewinn- und Verlustrechnung wird das Gesamtkostenverfahren angewandt.

Soweit Wahlrechte für Angaben in der Bilanz oder im Anhang ausgeübt werden können, wurde der Vermerk im Anhang gewählt.

Bei der Offenlegung gemäß § 325 HGB wurden die nach § 326 HGB für kleine Kapitalgesellschaften geltenden Erleichterungen in Anspruch genommen.

Eigenkapital:

Die Bilanz zum 31.12.2017 weist einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag in Höhe von Euro 293.436 auf. Aufgrund unserer Fortführungsprognose erwarten wir für die kommenden Jahre eine weitere Verbesserung der Finanz- bzw. Ertragssituation. Daher ist eine Überschuldung im Sinne des Insolvenzrechtes nicht gegeben.

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert. In den Herstellungskosten sind keine Fremdkapitalzinsen enthalten.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear vorgenommen.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Gegenüber dem Vorjahr abweichende Bilanzierungs- und Bewertungsme thoden

Beim Jahresabschluss konnten die bisher angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden im Wesentlichen übernommen werden.

Ein grundlegender Wechsel von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden gegenüber dem Vorjahr fand nicht statt.
Die Gesellschaft hatte sich verpflichtet, eine Umsatzsteuererstattung für das Jahr 2012 zuzüglich Zinsen bis zum 31.12.2014 an die frühere Alleingesellschafterin nach Wegfall des Vorbehalts der Nachprüfung des Umsatzsteuerbescheids zu erstatten sowie die Mittel bis zur Aufhebung des Vorbehalts auf einem Konto eines Treuhänders einzuzahlen. Die Mittel sind auf ein Treuhandkonto im Berichtszeitraum überwiesen worden und somit nicht mehr in der ausgewiesenen Liquidität in Höhe von EUR 129.080 und somit auch nicht mehr in den Verbindlichkeiten enthalten.

Angaben zur Bilanz

Angabe zu Restlaufzeitvermerken

Der Gesamtbetrag der Verbindlichkeiten beträgt EUR 1.436.323. Die Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr betragen EUR 218.070, darunter Finanzverbindlichkeiten von EUR 54.546

Die Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von 1 bis zu 5 Jahren betragen EUR 218.142.

Die Verbindlichkeiten mit Restlaufzeit über 5 Jahre betragen EUR 1.000.071, davon EUR 368.181 Bankfinanzierung.

Sonstige Angaben

Im Unternehmen waren im Geschäftsjahr keine Arbeitnehmer beschäftigt.

Namen der Geschäftsführer

Während des abgelaufenen Geschäftsjahrs wurden die Geschäfte des Unternehmens durch folgende Personen (Geschäftsführer) geführt:
Philipp Spitz

Bonn, den 30. April 2018

(Geschäftsführer)

Bonn, den 30. April 2018

gez. Philipp Spitz

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am: 03. Mai 2018

PVA Laussig GmbH

Bonn

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

BILANZ

AKTIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

Euro

Vorjahr
Euro

A. Anlagevermögen

870.337

861.742

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

40.987

43.923

II. Sachanlagen

766.350

817.810

III. Finanzanlagen

0

0

B. Umlaufvermögen

112.839

45.456

I. Vorräte

4.000

4.000

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

75.210

31.223

III. Wertpapiere

0

0

IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

33.629

10.233

C. Rechnungsabgrenzungsposten

1.337

1.321

D. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag

122.819

137.898

Summe Aktiva

1.044.331

1.047.410

PASSIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

Euro

Vorjahr
Euro

A. Eigenkapital

0

0

I. Gezeichnetes Kapital

25.000

25.000

II. ausstehende Einlagen

-12.500

-12.500

III. Gewinnrücklagen

0

0

IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag

-150.398

-134.652

V. Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag

15.079

-15.746

B. Rückstellungen

500

1.036

C. Verbindlichkeiten

1.043.831

1.046.374

D. Rechnungsabgrenzungsposten

0

0

Summe Passiva

1.044.331

1.047.410

ANHANG

zum Jahresabschluss 2017 der PVA Laussig GmbH

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss wurde nach den für kleine Kapitalgesellschaften im Sinne des § 267 Abs. 1 HGB geltenden Vorschriften aufgestellt.

Bei der Gewinn- und Verlustrechnung wird das Gesamtkostenverfahren angewandt.

Soweit Wahlrechte für Angaben in der Bilanz oder im Anhang ausgeübt werden können, wurde der Vermerk im Anhang gewählt.

Bei der Offenlegung gemäß § 325 HGB wurden die nach § 326 HGB für kleine Kapitalgesellschaften geltenden Erleichterungen in Anspruch genommen.

Eigenkapital:

Die Bilanz zum 31.12.2017 weist einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag in Höhe von Euro 122.819 auf. Aufgrund unserer Fortführungsprognose erwarten wir für die kommenden Jahre eine positive Finanz- und Ertragssituation. Daher ist eine Überschuldung im Sinne des Insolvenzrechtes nicht gegeben.

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert. In den Herstellungskosten sind keine Fremdkapitalzinsen enthalten.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear vorgenommen.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Rückstellungen wurden für alle erkennbaren nachlaufenden Rechnungen gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Gegenüber dem Vorjahr abweichende Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Beim Jahresabschluss konnten die bisher angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden im Wesentlichen übernommen werden.

Ein grundlegender Wechsel von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden gegenüber dem Vorjahr fand nicht statt.

Angabe zu Restlaufzeitvermerken

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt EUR 71.479, bis zu 5 Jahren 220.724 Euro und über 5 Jahren 751.628 Euro.

Sonstige Angaben

Im Unternehmen waren im Geschäftsjahr keine Arbeitnehmer beschäftigt.

Namen der Geschäftsführer

Während des abgelaufenen Geschäftsjahrs wurden die Geschäfte des Unternehmens durch folgende Personen (Geschäftsführer) geführt: Philipp Spitz

Bonn, den 30. Mai 2018

(Geschäftsführer)

 

Bonn, den 30. Mai 2018

gez. Philipp Spitz

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am: 06. Juni 2018

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here