Pflegezentrum der BayernCare in Herzogenaurach-Investment mit Totalverlustrisiko

Die Ankündigung für dieses Projekt findet man auf zinsbaustein.de. Bei dem Projekt Pflegezentrum der BayernCare in Herzogenaurach handelt es sich aus unserer Sicht um ein Investment mit Totalverlustrisiko für den jeweiligen Anleger , denn dieses Projekt wird dann sicherlich auch als Nachrangdarlehen angeboten werden. Diesen Hinweis findet man innerhalb der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Plattform.

Hier heißt es unter Punkt 5.2: Mit Tätigen der Investition (durch Klicken des Buttons „Jetzt zahlungspflichtig investieren“) kommt zwischen dem Nutzer – nunmehr Investor genannt – und dem Darlehensnehmer ein Darlehensvertrag über ein Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt zustande. Vor dem Tätigen der Investition kann der Investor die Vertragsdokumente auf der jeweiligen Projektdetailseite einsehen, herunterladen und speichern.Zitat Ende

Wie wir wissen ist aber genau dieses Finanzinstrument immer mit einem Totalverlustrisiko für den Anleger verbunden.So wirbt das Unternehmen Zinsbaustein.de auf seiner Webseite für das Projekt:

Pflegezentrum der BayernCare in Herzogenaurach

Das Projekt ist ein Neubau eines Pflegezentrums mit rund 90 Pflegeplätzen der BayernCare GmbH & Co. KG. Der Neubau ersetzt ein bereits bestehendes Pflegeheim in Herzogenaurach. Mit größeren Konzernen wie Puma, adidas und der Schaeffler Gruppe ist die Stadt ein wichtiger Wirtschaftsstandort über die Region Franken hinaus. Das Pflegezentrum wird das dritte durch zinsbaustein.de finanzierte BayernCare Projekt sein – das erste wurde in weniger als zehn Tagen erfolgreich finanziert.

Key Facts:

  • Entwicklungsprojekt der BayernCare, ein auf Seniorenimmobilien spezialisierter Entwickler. Die BayernCare bzw. ihre Gesellschafter haben in den über 20 Jahren Erfahrung in der Errichtung bereits 34 Senioren- und Pflegezentren mit über 900 Wohnungen realisiert
  • Betreiber des Pflegezentrums wird eine am Standort Herzogenaurach traditionell verankerte Betreibergesellschaft als Tochtergesellschaft der BayernStift GmbH sein. Die mehrfach ausgezeichnete BayernStift GmbH betreibt bereits 13 Heime mit knapp 1.000 Betten
  • Der weiter steigende Altersdurchschnitt in der Metropolregion Erlangen, Nürnberg, Fürth forciert einen wachsenden Bedarf an altersgerechtem Wohnen – der Anteil der über 65-jährigen wird in den nächsten zwanzig Jahren in der Region Nürnberg um ein Drittel steigen (Regionalmonitor Nürnberg, 2012)
  • Pflegeimmobilien sind ein weiterhin stark wachsender Markt – bis 2030 werden weitere 300.000 Betten benötigt (Pflegeimmobilien Deutschland – Savills, 2016)

2 Kommentare

  1. hansgeorg 6. Juni 2017
    • Arbab 7. Juni 2017

Kommentar hinterlassen