Optioment- gibt es jetzt einen Skandal im Skandal? Es geht um das Verlustausgleichsangebot von Rocket-Chain

Der Optioment-Skandal ist noch gar nicht richtig am laufen, da gibt es möglicherweise schonen einen neuen Skandal. Viele Geschädigte des Optioment-Netzwerkes berichten, dass sie derzeit von dem Unternehmen Rocket – Chain kontaktiert würden.

Rocket-Chain würde Geschädigten versprechen, die Verluste auszugleichen, vorausgesetzt, man investiert in Rocket-Chain. „Einige der Hintermänner von Rocket Chain haben aber selbst mit Optioment-Provisionen verdient“, so kann man dann weiter dazu nachlesen. „Business as usual“ könnte man das auch nennen.

So beschreibt sich das Unternehmen Rocket Chain selber auf seiner Internetseite:

„Die Rocket Chain Group wurde als internationaler Finanzdienstleister Anfang 2017 von führenden Finanzexperten, Rechtsanwälten und Software Entwicklern gegründet. Sicherheit, Innovation und Rentabilität unter Berücksichtigung der bevorstehenden EU Regulierungsmaßnahmen des digitalen Finanzmarktes, sind die obersten Prinzipien der Unternehmensstrategie.

Als Teil der Rocket-Chain Group bietet die Rocket Union Bank ab Q2/Q3 2018 als erstes Unternehmen im Europäischen Raum den rechtlichen und regulatorischen Rahmen für die Integration von Kryptowährungen in das traditionelle Bankwesen. Eine Vollbankenlizenz ist bereits bei der Tschechischen Nationalbank eingereicht.

Die Rocket Investment Trust Vermögensverwaltung als weiterer Teil der Rocket-Chain Group betreut und verwaltet sozioökonomische Anlagemodelle für Privatanleger auf dem Kryptowährungsmarkt in Übereinstimmung mit den Bedürfnissen des sich immer schneller entwickelnden wirtschaftlichen Klimas der digitalen Finanzwelt.

Rocket Mining Austria will bereits Mitte 2018 das größte österreichische Netzwerk an Wasserkraftwerken vereinen, für eine umweltschonende und energieeffiziente digitale Münzschaffung. Hochmoderne Computeranlagen analysieren tagesaktuell die profitabelsten Kryptowährungen und schaffen somit die größtmögliche Ertragskraft für potentielle Investoren.“

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Malta: „MMF INVESTMENT ADVISORY LIMITED 39 MAIN STREET, Balluta Bay, St. Julians STJ 1017, Level 1 – Studio 4, Malta Company Number C 61864 Rocket-Chain Group ist eine Marke der MMF Investment ADVISORY LIMITED“.

Experten raten auch hier zur Vorsicht, denn egal von wem solch ein Angebot kommt, es ist und bleibt eine Finanzanlage mit dem Risiko eines Totalverlustes für den Anleger. Auch die Anleger der Optioment waren einstmals davon überzeugt, sich auf ein gutes und seriöses Investment einzulassen. Was daraus geworden ist, kann man derzeit in vielen Medien nachlesen.

Lassen Sie im eigenen Interesse die Finger von solchen Angeboten.

In Österreich berichtet vor allem der derStandard.at zu diesem Thema.

https://derstandard.at/2000074528207/Bitcoin-Betruegereien-Die-Suche-nach-dem-Geldglueck

Kommentar hinterlassen