Start Meine Meinung Bilanzen Norddeutsche Energie Windpark 19 GmbH & Co. KG – schlechte Bilanz Herr...

Norddeutsche Energie Windpark 19 GmbH & Co. KG – schlechte Bilanz Herr Borm

0

 

Norddeutsche Energie Windpark 19 GmbH & Co. KG

Rerik

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2018

BILANZ

AKTIVA

Euro

Gesamtjahr 2018/
Euro

Euro

Vorjahr 2017/
Euro

A. Umlaufvermögen

I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

1. Forderungen gegen verbundene Unternehmen

0,00

0,00

2. Sonstige Vermögengegenstände

0,00

0,00

106,80

II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei
Kreditinstituten und Schecks

585,73

383,73

B. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustantei Kommanditisten

6.232,52

2.850,22

Summe Aktiva

6.818,25

3.340,75

PASSIVA

Euro

Gesamtjahr/2018
Euro

Euro

Vorjahr 2017
Euro

A. Eigenkapital

0,00

0,00

I. Gezeichnetes Kapital

0,00

0,00

II. Kapitalrücklage

0,00

0,00

III. Gewinnrücklagen

0,00

0,00

IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag

0,00

0,00

V. Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag

0,00

0,00

B. Rückstellungen

2.470,00

1.635,00

C. Verbindlichkeiten

4.348,25

1.705,75

D. Rechnungsabgrenzungsposten

Summe Passiva

6.818,25

3.340,75

ANHANG

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Die Gesellschaft weist zum Abschlussstichtag die Größenmerkmale einer kleinen Kapitalgesellschaft & Co. gemäß § 267a Abs. 1 HGB auf.

Der Jahresabschluss zum 31.12.2018 wurde nach den Vorschriften der §§ 242 ff. HGB unter Beachtung der ergänzenden Bestimmungen für Kapitalgesellschaften (§§ 264 ff. HGB) sowie den einschlägigen Vorschriften des Gesellschaftsvertrags aufgestellt.

Die Gewinn- und Verlustrechnung wurde nach dem Gesamtkostenverfahren nach § 275 Abs. 2 HGB gegliedert.

Die Gliederung der Bilanz erfolgt nach dem Schema des § 266 Abs. 2 und 3 HGB.

Größenabhängige Erleichterungen bei der Aufstellung des Anhangs wurden in Anspruch genommen.

Darüber hinaus wurden Offenlegungserleichterungen nach § 326 HGB und Erleichterungen zur Abgrenzung latenter Steuern nach § 274a Nr. 5 HGB i.V.m. §267 HGB in Anspruch genommen.

ANGABEN ZU Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Die auf den vorhergehenden Jahresabschluss angewendeten Ansatz- und Bewertungsmethoden werden stetig angewendet.

Die Bewertung wurde – trotz der bestehenden bilanziellen Überschuldung – weiterhin unter der Annahme der Fortführung der Unternehmenstätigkeit (§252 Abs. 1 Nr. 2 HGB) vorgenommen. Es handelt sich hierbei größtenteils um Anlaufverluste vor Errichtung und Inbetriebnahme der Windenergieanlagen.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind mit dem Nominalwert ausgewiesen.

Guthaben bei Kreditinstituten sind zum Nennwert angesetzt.

Das Kommanditkapital ist zum Nennwert angesetzt.

Die sonstigen Rückstellungen berücksichtigen alle am Bilanzstichtag bestehenden Risiken und ungewissen Verpflichtungen und werden mit dem nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrag angesetzt.

Die Verbindlichkeiten werden mit dem Erfüllungsbetrag ausgewiesen.

ANGABEN ZUR Bilanz

Der Gesamtbetrag sonstiger Vermögensgegenstände ist innerhalb eines Jahres fällig.

In 2018 kommt es zum Ausweis eines nicht durch Vermögenseinlagen gedeckten Verlustausgleichs der Kommanditisten in Höhe von 6.232,52 EUR.

Die sonstigen Rückstellungen bestehen ausschließlich aus Rückstellungen für Jahresabschlusskosten.

In den Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen ist eine Verbindlichkeit gegenüber Kommanditisten in Höhe von TEUR 1,1 erhalten. Die Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr.

In den sonstigen Verbindlichkeiten ist eine Verbindlichkeiten gegenüber Kommanditisten in Höhe von TEUR 2,1 erhalten. Die Verbindlichkeiten resultieren aus einem Darlehen zur Deckung kurzfristiger Liquiditätsengpässe.

ANGABEN ZUR Gewinn- unD Verlustrechnung

Die Positionen sind in der Gewinn- und Verlustrechnung bereits ausreichend dargestellt.

HAFTUNGSVERHÄLTNISSE

Am Abschlussstichtag liegen weder Eventualverbindlichkeiten noch andere nicht aus der Bilanz ersichtliche wesentliche Haftungsverhältnisse i. S. des § 251 HGB vor.

Persönlich haftende Gesellschafterin der Norddeutsche Energie Windpark 19 GmbH & Co. KG ist die eno energy Beteiligungs GmbH mit einem gezeichneten Kapital von EUR 25.000.

Sonstige angaben

Im Geschäftsjahr 2018 erfolgte die Geschäftsführung der Gesellschaft durch die eno energy Beteiligungs GmbH, Rerik, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Karsten Porm.

ERGEBNISVERWENDUNG

Die Ergebnisverwendung erfolgt auf der Grundlage der gesellschaftsrechtlichen Bestimmungen.

 

Rerik, den 24. Januar 2020

gez. K. Porm

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am: 24. Januar 2020

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here