Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Neuer Ärger für den Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds?

Neuer Ärger für den Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds?

0

Möglich, denn unseren Recherchen nach ist der Fonds auch in die FCR Immobilien AG investiert. Nach der heutigen Meldung der BaFin sollte man das Engagement natürlich einmal Überdenken bzw. darauf prüfen sich hier zu verabschieden.

Zitat von der Webseite des Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds

Die FCR Immobilien AG mit Sitz in München hat sich als bundesweit aktiver Investor auf Einkaufs- und Fachmarktzentren spezialisiert. Das Unternehmen verfügt über jahrelange Erfahrung und einen erfolgreichen Track Rekord.

Im Fokus der FCR Immobilien AG stehen Gewerbeimmobilien in aussichtsreichen Sekundärlagen, die durch ihre Lage überdurchschnittliche Renditepotenziale aufweisen. In kleinen und mittelgroßen Städten werden Objekte in einer Größenordnung von 1 bis 50 Mio. Euro angekauft und langfristig vermietet. Neben einem günstigen Einkauf beruht der Erfolg der FCR Immobilien AG auf wertschaffendem Asset Management und der erfolgreichen Veräußerung optimierter Bestandsobjekte.

Das aktive und erfahrene Asset Management der FCR Immobilien AG sorgt für eine Optimierung des Immobilienbestandes mit dem Ziel, nachhaltige Wertzuwächse zu generieren. Die FCR Immobilien AG verfügt zum 31.12.2019 über 76 Immobilien mit einer vermietbaren Gesamtfläche von rund 326.000 m². Zu den Mietern gehören bekannte Marken wie EDEKA, Netto, ROSSMANN, OBI, REWE und ALDI. Die Bestandsimmobilien sorgen durch ihre wiederkehrenden Mieterlöse für einen stabilen Cashflow der Gesellschaft. Durch die Veräußerung optimierter Immobilien sichert sich die FCR Immobilien AG zusätzliche Renditepotenziale.

Zitat Ende

Man kann im Sinne der investierten Fonds Anleger des Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds nur hoffen, dass die Fonds Geschäftsführung dem Sachverhalt nun erhöhte Aufmerksamkeit widmet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here