MOre & More GmbH bald Loss & Loss GmbH

Wieder haben wir hier eine Anleihe, die in die Schlagzeilen gerät, denn die Rückzahlung an die Anleihegläubiger scheint schwierig zu sein, möglicherweise sogar gefährdet. Die Gesellschaft hatte in einer ad hoc Mitteilung am 12. Mai einen Jahresfehlbetrag von 2,6 Millionen Euro vermelden müssen. Nun geht das Unternehmen aufgrund des Verlustes im Geschäftsjahr 2016 und den Planungen für das laufende Geschäftsjahr davon aus, dass es nicht in der Lage sein dürfte, die im Juni nächsten Jahres fällige Unternehmensanleihe aus dem Cash-Flow der Gesellschaft zurückzuführen.

Die im Jahr 2013 begebene Anleihe hat ein Volumen von knapp 10 Mio. Euro und wird mit 8,125 % verzinst. Natürlich ist das eine niederschmetternde Nachricht für die Anleger, die sich sicherlich nun berechtigte Sorgen um das von ihnen einbezahlte Kapital machen. Da die More & More GmbH die Rückzahlung der Unternehmensanleihe im nächsten Jahr nicht aus dem laufenden Geschäft wird finanzieren können, bleibt ihr nur die Refinanzierung oder die Restrukturierung der Anleihe. In der Ad hoc Mitteilung hat die Gesellschaft mitgeteilt, derzeit alle Optionen zu einer möglicherweise auch vorzeitigen Refinanzierung der Anleihe zu prüfen. Auf das Ergebnis darf man dann gespannt sein als Anleger. Eine Refinanzierung über eine neue Anleihe scheidet aus unserer Sicht allerdings aus, denn mal ehrlich, wer zeichnet eine neue Anleihe bei einem Unternehmen mit solchen Nachrichten? Es bleibt dann nur die Restrukturierung der Anleihe, in dem man zum Beispiel die Laufzeit der Anleihe verlängert und die Zinslast heruntersetzt.

 

Kommentar hinterlassen