Mike Hacke vom DRK Sachsen- Flüchtlingshilfe an der Basis

Alles was Mike Hacke im Leben getan hat, hatte mit Menschen zu tun, aktuell kümmert sich Mike Hacke um Flüchtlingsheime im Raum Leipzig und Dresden im Auftrag des DRK Sachsen. Es ist eben nicht damit getan den Menschen anständige Kleidung, jeden Tag satt zu Essen und ein Dach über em Kopf zu geben. Man muss diesen Menschen die Chance geben sich in unsere Gesellschaft zu integrieren, ein wertvoller Teil unserer Gesellschaft zu werden. Ein langer und steiniger Weg den man dort mit den Menschen gehen muss, denn nur wenige sprechen die deutsche Sprache können sich somit in unserem Land auch verständigen. Wir organisieren Deutschkurse, Behördengänge, Wohnungssuche usw. immer Hilfe zur Selbsthilfe. An der Basis entscheidet sich ob und wie viele Menschen es schaffen bei uns integriert zu werden. Unser Lohn, so Mike Hacke, ist die Dankbarkeit der Menschen denen wir helfen konnten. Natürlich müssen wir in den Flüchtlingsunterkünften auch darauf achten, daß hier alles korrekt zu geht und es keine Auseinandersetzungen unter den Flüchtlingen gibt. Den ganzen Tag kaum etwas zu tun, Zusammenleben auf engstem Raum, die Ungewißheit ob man dann bleiben darf usw. alles Dinge die dann auch einmal in Streit untereinander ausarten kann. Hier schlichten wir soweit es uns möglich ist, nahezu immer o h n e die Polizei einschalten  zu müssen. Mike Hacke ist nur ein Beispiel von vielen die es in Deutschland gibt, Menschen die Helfen zum Beruf gemacht haben, den Politikern damit viel Arbeit abnehmen, denn die kommen erst wieder dann, wenn es einen Erfolg zu feiern gibt. Die Arbeit wird woanders gemacht. Zeit auch mal an solche Menschen zu denken.

Kommentar hinterlassen