28. März 2017

Select your Top Menu from wp menus

Miese Bilanz:MS „HR ENDEAVOUR NOVA“ Schiffahrts GmbH & Co. KG (vormals: „HAMMONIA XXXIX“ Schiffahrts GmbH & Co. KG)

MS „HR ENDEAVOUR NOVA“ Schiffahrts GmbH & Co. KG (vormals: „HAMMONIA XXXIX“ Schiffahrts GmbH & Co. KG)

Hamburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2015 bis zum 31.12.2015

BILANZ

AKTIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

TEUR

Vorjahr
TEUR

A. Anlagevermögen

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

II. Sachanlagen

6.488.705,00

0

III. Finanzanlagen

B. Umlaufvermögen

I. Vorräte

47.800,40

0

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

13.541,61

1

III. Wertpapiere

IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

192.945,71

1

C. Rechnungsabgrenzungsposten

28.503,30

0

Summe Aktiva

6.771.496,02

2

PASSIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

TEUR

Vorjahr
TEUR

A. Eigenkapital

I. Kommanditeinlagen

2.200.022,56

100

II. Nicht eingeforderte ausstehende Einlagen

-87.500,00

-94

III. Gewinnvortrag/Verlustvortrag

-5.273,15

-1

IV. Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag

-158.001,50

-5

B. Rückstellungen

33.271,35

1

C. Verbindlichkeiten

4.788.976,76

1

D. Rechnungsabgrenzungsposten

Summe Passiva

6.771.496,02

2

ANHANG

Allgemeine Hinweise

Die Gesellschaft ist eine kleine Gesellschaft im Sinne des § 264a i.V.m. § 267 Abs. 1 HGB.

Der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2015 wurde unter Be­achtung der Vorschriften des Handelsgesetzbuches und der Empfehlung des Verbandes Deutscher Reeder e.V. aufgestellt.

Die gesetzlichen Gliederungsschemata der §§ 266 bzw. 275 HGB wurden angewandt. Bei der Ge­winn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren (§ 275 Abs. 2 HGB) beibehalten.

Weiterhin kam der neue Gemeinschaftskontenrahmen für die deutsche Handelsschifffahrt, herausge­geben vom Verband Deutscher Reeder, zur Anwendung.

Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Der Jahresabschluss wurde auf der Grundlage der Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften des Handelsgesetzbuches aufgestellt. Ergänzend zu diesen Vorschriften waren die Regelungen des Ge­sellschaftsvertrags zu beachten.

Das Anlagevermögen ist zu Anschaffungskosten, vermindert um planmäßige Abschreibungen, nach Maßgabe der voraussichtlichen Nutzungsdauer be­wertet. Die Abschreibungsbemes­sungsgrundlage wurde vermindert um den Schrottwert des Schiffes in Höhe von T€ 5.144. Zur Überprüfung der Werthaltigkeit wurde ein Ertragswert (LTAV) für das Schiff ermittelt.

Die Bewertung der Vorräte (Bordbestände) erfolgte zu Anschaffungskosten bzw. zum niedri­geren beizulegenden Wert unter Berücksichtigung der Verbrauchsfolgefiktion fifo (first in first out).

Die Forderungen, sonstigen Vermögensgegenstände und flüssigen Mittel wurden zum Nenn­wert unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Die sonstigen Rückstellungen wurden nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung bemes­sen.

Verbindlichkeiten sind grundsätzlich mit dem Erfüllungsbetrag bilanziert.

Die Währungsumrechnung für Forderungen und Verbindlichkeiten in fremde Währung erfolgt zu den jeweiligen Kursen am Entstehungstag.

Kursänderungen am Bilanzstichtag werden entsprechend dem durch das BilMoG neugefassten § 256a HGB durch Umrechnung der Forderungen und Verbindlichkeiten zum Devisenkassamit­telkurs am Abschlussstichtag berücksichtigt, jedoch nur für die kurzfristigen Forderungen und Verbindlichkei­ten (Restlaufzeit < 12 Monate) in fremder Währung ohne Beachtung des Impa­ritätsprinzips (§ 252 Abs. 1 Nr. 4 HGB).

III. Erläuterungen zu einzelnen Posten der Bilanz

Die sonstigen Rückstellungen beinhalten im Wesentlichen Rückstellungen für Ordermanage­ment (TEUR 9), Rückstellungen für Jahresabschlusskosten/Steuerberater (TEUR 8) sowie Rückstel­lungen für Crewdienstleistung (TEUR 16).

Verbindlichkeitenspiegel

Art der Verbindlichkeit

davon mit einer Restlaufzeit von

bis zu einem

insgesamt

Jahr

1 bis 5 Jahre

über 5 Jahre

TEUR

TEUR

TEUR

TEUR

Verbindlichkeiten gegen-

über Kreditinstituten

4.684

725

3.958

0

(Vorjahr)

(0)

(0)

(0)

(0)

Verbindlichkeiten aus

Lieferungen und Leistungen

86

86

0

0

(Vorjahr)

(0)

(0)

(0)

(0)

Verbindlichkeiten gegen-

über Gesellschaftern

19

19

0

0

(Vorjahr)

(0)

(0)

(0)

(0)

Sonstige Verbindlichkeiten

0

0

0

0

(Vorjahr)

(0)

(0)

(0)

(0)

Summe

4.789

831

3.958

0

(0)

(0)

(0)

(0)

Eine Bewertung der Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten zum Stichtagskurs von USD 1,0887 = € 1,00 ergibt eine stille Last von TEUR 128.

Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sind wie folgt besichert:

Abstraktes Schuldversprechen nebst erstrangiger Schiffshypothek über USD 6.512.884,80 lastend auf dem im Seeschiffsregister des Amtsgerichts Hamburg unter der Nr. 23236 ein­getragenem Schiff „HR Endeavour“.

Garantie der HAMMONIA Reederei GmbH & Co. KG, gemäß der Vereinbarung vom 03.09.2015.

Abtretung des Rahmenvertrages für Finanztermingeschäfte, gemäß Vereinbarung vom 03.09.2015.

Abtretung der Ansprüche aus Charter-, Fracht- und Poolverträgen, gemäß der Vereinbarung vom 10.09.2015

Abtretung der Ansprüche aus Versicherungsverträgen, gemäß der Vereinbarung vom 10.09.2015

Verpfändung der bei der NORD LB geführten Konten („Earnings Accounts und „Liquidity Re­seve Account“) durch die Darlehensnehmer zu Gunsten der Darlehensgeber, gemäß der Ver­einbarung vom 03.09.2015

1.

Sonstige Pflichtangaben

Angaben zu Bewertungseinheiten gemäß § 254 HGB

Die Gesellschaft hat mit Datum vom 03. September 2015 zur Finanzierung ihres Seeschiffes Dar­lehen von insgesamt TUSD 5.427 aufgenommen. Das USD-Bankdarlehen valutiert zum Stich­tag mit TUSD 5.227 (Sicherungsgeschäft). Die Gesellschaft generiert Einnahmen aus einem Char­tervertrag in gleichlautender Währung (Grundgeschäft). Aus diesem Grund wurde gemäß § 254 HGB eine Bewertungseinheit zwischen USD-Einnahmen und den USD-Ausgaben als Sicherungsgeschäft gebildet. Zur Beurteilung der Wirksamkeit der Bewertungseinheit wurde überprüft, ob die Währungs­einnahmen mindestens die liquiditätswirksamen Kosten sowie Tilgung und Zinsen betragen.

Zur Berechnung der Wirksamkeit wurden Plan-Cash-Flow-Rechnungen, Charterverträge, Dar­lehens­verträge, Zinsvereinbarungen sowie Schätzungen herangezogen, die auf der langjährigen Branchen­erfahrung des Bereederers beruhen. Nicht wirksame Anteile der Bewertungseinheit werden mit dem höheren Kurs vom Bilanzstichtag umgerechnet. Zum Bilanzstichtag ergibt sich ein Währungsumrech­nungsaufwand in Höhe von TEUR 7.

Persönlich haftende Gesellschafterin

Persönlich haftende Gesellschafterin der „HAMMONIA XXXIX“ Schiffahrts GmbH & Co. KG ist die Verwaltung MS „HAMMONIA C“ GmbH, mit einem gezeichneten Kapital von € 25.000,00.

Mutterunternehmen

Mutterunternehmen der Gesellschaft gemäß § 290 Abs. 2 HGB ist die Hammonia Reederei GmbH & Co. KG, Hamburg.

Geschäftsführung

Im Geschäftsjahr 2015 erfolgte die Geschäftsführung durch den Geschäftsführer der persönlich haf­tenden Gesellschafterin, Herrn Dr. Karsten Liebing.

Hamburg, den 9. März 2016

………………………………………………………………

Verwaltung MS „HAMMONIA C“ GmbH

(als geschäftsführende Komplementärin)

gez. Dr. Karsten Liebing

 

Hamburg, den 09. März 2016

gez. Dr. Karsten Liebing

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am: 12.09.2016

Relevante Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.