Start Verbraucherschutzinformationen Vertriebe Mediafinanz seriös?

Mediafinanz seriös?

16

Liest man so manche Internetforen, so fragt man sich, ob sich hier ein anscheinend seriöses Unternehmen zum Inkassoberater von zweifelhaften Unternehmen macht. Gerade von Inkassounternehmen erwartet man Seriosität. Mediafinanz ist nur Auftragnehmer für Inkassos, die sicherlich auch manchmal zweifelhaft sein können. Mediafinanz prüft das nicht, sondern setzt bei einer Beauftragung seine „Maschinerie“ in Bewegung. Trotzdem ist verwunderlich, wieviele Menschen scheinbar aus deren Sicht unberechtigt von Mediafinanz angeschrieben werden.

Das Geschäftsmodell solcher Unternehmen muss hinterfragt werden, wenn man den eigenen Namen nicht weiter in Diskussionen ziehen will. Wir persönlich sehen Mediafinanz sehr kritisch. Es gibt in dieser Branche sicherlich wesentlich bessere Unternehmen, die nicht so in der Kritik stehen. Wir raten Ihnen auf jeden Fall nicht zu zahlen, wenn Sie der Überzeugung sind, nichts bestellt oder in Auftrag gegeben zu haben. In diesem Zusammenhang sollten Sie sich den Abschluß einer Rechtsschutzversicherung überlegen. Unsere Erfahrung ist, wenn ein Anwalt Mediafinanz schreibt, ist der „Spuk“ schnell vorbei. Trotzdem wird es sicherlich Tausende geben, die einer solchen, wenn auch möglicherweise unberechtigten Forderungen, einfach nachgeben, um Ruhe zu haben. Mag sein, das dies das Kalkül solcher Unternehmen ist. Dreist schreiben, abkassieren, aus dem Staub machen.

An Mediafinanz, mir würde es nicht gefallen, unter dem Stichwort „Abzocknews“ im Internet zu finden sein.

16 KOMMENTARE

  1. Habe grade eine Email von tesch Media inkasso Gesellschaft bekommen wo ich angeblich etwas bestellt hätte für 30 Euro was nicht stimmt und verlangen tun se 104 Euro dann habe ich versucht bei der bestehenden Nummer an zu rufen die exestiert aber gar nicht.
    Was würdet ihr in diesem Falle tun?
    Ich habe jetzt einmal auf die Email geantwortet und rein geschrieben sie sollen mir mal eine aktuelle Nummer geben

  2. Auch, ich habe gerade Post von Inkasso Tesch Mediafinanz Osnabrück bekommen, wollen Geld für etwas was ich weder gekauft noch abgeschlossen. Habe gar nicht erst mit diesen inkompetenten Aushilfen diskutiert, viel zu lästig. Ich habe Strafanzeige WG. Betrug gestellt. Lt. Polizei ist diese FA. bereits bestens bekannt.

    • Ich habe heute bereits den dritten Brief von Tesch MediaFinanz bekommen. Die Ankündigung des gerichtl. Mahnbescheides.
      Angeblich hätte ich etwas bei PayPal gekauft. Dies ist nicht der Fall. PayPal hat mir bestätigt, dass auch keine Forderungen offen sind.Sie arbeiten nicht mal mit diesem Inkassounternehmen zusammen.

  3. habe auch von dieser AG ein Schreiben erhalten. Fristsetzung 3 Tage. Was heißt eigentlich in dieser Firma AG? Sehr wahrscheinlich „Alles Gauner“
    mfg
    pitufin

  4. Die Mediafinanz AG ist alles andere als seriös… am 09.03.15 bekam ich ein Schreiben wonach ich einen Betrag X überweisen sollte, noch nicht einmal der ursprüngliche Rechnungsbetrag war korrekt, dieser wurde einfach um 20 Euro erhöht. Bei einem ersten Anruf wurde einfach aufgelegt als das Gespräch in eine für die Mediafinanz AG unbequeme Richtung lief. Bei meinem 2. Anruf wurde mir dann mitgeteilt das seit dem 10.03.15 keine Forderung mehr besteht. Allerdings wäre mein Geld falls ich trotzdem bezahlt hätte einbehalten worden. Dies scheint eine verbreitete Masche in diesem Sektor zu sein. Ich kann nur jedem der mit diesem Unternehmen zu tun hat raten die Forderungen genau zu überprüfen und hartnäckig nachzuforschen.

  5. Meine Tochter hat auch Post von denen bekommen. Sie hat auch nicht reagiert, jetzt ist die Post vom GV gekommen mit Anhang der mediafinanz, sollte meine
    Tochter nicht freiwillig Auskunft über ihre Vermögensverhältnisse geben, sollte
    es per Haftbefehl erzwungen werden. In diesem Fall treiben die Geld ein für Pay Pal. Meine Tochter hat bei Pay Pal angerufen und die haben gesagt, das sie gar nicht mit mediafinanz zusammen arbeiten und sie hätte keine offenen Beträge bei denen. Sie weiß nicht wie sie sich jetzt verthalten soll.

  6. Ich habe im Monat Oktober ein Ladekabel ersteigert . Der Bestellwert 6.95 EUR . Hab mich schon gewundert nach einiger Zeit dass der M.M. sich nicht meldet , keine Erinnerung oder : He du , wo bleibt mein Zaster !? “ . Hab ja noch mehr um die Ohren , denke nichts schlechtes mir dabei und so. Wie oft drücken wir mal ein Auge zu , wenn es irgendwie klemmt oder menschliche Vergesslichkeit und andere Schwächen als Grund angegeben werden . Ist doch kein Verbrechen , oder ? Dachte mir , er hat das Teil nicht mehr und ist froh , dass ich mich nicht melde. Denkste , ich hatte es wirklich vergessen zu bezahlen, 6.95 EUR . jetzt im Dezember kommt ein Brief vom Inkasso mediafinanz Osnabrück , mit einer Forderung von 50 EUR . Da denkt man sich doch , mensch maier , warum schreibt der M.M. nicht mir drei Worte im eBay kanal , und alles ist roger . Ich bei dem in die Bewertung rein gelookt , woww – 150 negative . Ich I…t , und jetzt lese ich hier bei Google solch ein Zeug , denke gleich an Seilschaften und betrügerische Lauerei ? Bin ich aber auch ein schlechter Mensch …

  7. Wieso aufregen? Bei mir wurde ebenfalls eine Forderung durch die mediafinanz gestellt. Da diese aber klasklar und beweisbar ungerechtfertigt ist (hätte mediafinanz bei sorgfältiger Prüfung wie es ein seriöses Unternehmen macht selbst feststellen können) geht das ganze eben zur Anwaltskanzlei und gut ist. Und, da gebe ich Herrn Stracke oben Recht, auch mir ist es egal was das alles kostet. Am Ende zahlen sie die gesamten Kosten inkl. jener meiner Anwaltskanzlei. Also warum aufregen? Und sollten Sie ungerechtfertigt die Schufa unterrichten (d.h. ohne Titel als Nachweis der Rechtmäßigkeit Ihrer Forderung) kann man ja Strafanzeige gegen Sie stellen. Alles wird gut!

  8. Wenn die lieben Kunden einer Firma das Internet nicht immer häufiger als kostenfreien Selbstbediehnungsladen sehen würden, bräuchte man auch kein Inkassoinstitut. Egal ob auf diversen Handelsplattformen, oder in diversen Shops, die Betrügereien durch angebliche Kunden nehmen immer mehr zu. In unserem Shop verlieren wir monatich einen 4- stelligen Betrag durch diese Betrüger, die der Meinung sind alles sei kostenlos, bzw man brauche Rechnungen nicht zu bezahlen. In machen Fällen ist die Mediafinanz für uns bei der Eintreibung der offen Rechnungen eine große Hilfe. Mitlerweile interessiert es uns auch nicht mehr welche Kosten dem Kunden dafür berechnet werden.

  9. Warum beschweren sich säumige Käufer immer wenn sie zur Rechenschaft gezogen werden? Ohne säumige Käufer gäbe es keine Inkassounternehmen, also selbst gemachtes Leid. Die Firma mediafinanz arbeitet sehr seriös … anders ist es aufsichtsmäßig auch nicht möglich. Aber die eigene Schuld auf andere abwälzen ist natürlich einfach. Man kann nur hoffen, dass die Auftraggeber den Schneid haben, bei denjenigen wie „o.a. Jürgen“, die das „aussitzen“ wollen, weitere Schritte einzuleiten. Möglichkeiten gibt es viele, und die sind nicht nur letztendlich teurer für den „Aussitzenden“, sondern auch besonders unangenehm. Der Schuldner zieht auf jeden Fall den Kürzeren, das Geheule ist dann groß. Kein Mitleid mit säumigen Kunden! …

  10. Auch ich habe Post von dem Haufen bekommen! Ich sitze das aus! Da wille ine Firma, die ich nicht kenne und nicht mal im Internet zu finden ist, Kohle von mir! Ich lache mich da kaputt und sitze es einfach aus!

  11. Der Haufen ist unseriös!
    Selbst strittige Beträge werden eingefordert.
    Im Schreiben steht dann selbst in der Vereinbarung, das man den Betrag unstrittig eingestehen soll, also als ob die Leistung legalerbracht wurde. Im gleichen Atemzug kommt Schufa und Amtsgericht hinterher.

    In unseren Fall hat ein Anbieter bei München seine Leistungen nicht ordnungsgemäß erbracht um sich den Anwalt zu sparen hat er den Haufen eingeschaltet.

    Kann nur raten, sich vorher mit einem Anwalt beraten zu lassen.
    Das Inkossobüro geht über L…en.

  12. Die mediafinanz ist ein verrein von 4 Personen man muß sich bei denen keine Sorgen machen sie sind unseriös auf gar keinen fall zahlen !! es kommt nichts nach habe auch meine Erfahrungen mit denen gemacht besonders mit einen gewissen Thomas U. der bei ebay „schrott“ verkauft vorsicht

  13. Mediafinanz immer noch unseriös unterwegs!
    Es werden nach wie vor Inkassovorgänge wegen angeblicher Rechnungen und Mahnungen, die allerdings nie angekommen sind, betrieben. Hier liegt eine Masche vor und keine vermeintliche Schuld der sogenannten Mandanten von Mediafinanz. Das müsste das AG Osnabrück schon selbst gemerkt haben, ansonsten ist allen Geschädigten oder Angeschriebenen zu empfehlen, die Staatsanwaltschaft zu informieren.

  14. Das Problem mit dem Amtsgericht Osnabrück ist, dass
    es die Schuld bei den geschilderten Fällen bei den Man-
    danten der MEDIAFINANZ AG sieht. Dabei unterschlägt
    es die besonderen Sorgfaltspflichten bei der Auswahl
    seiner Mandanten. Neben der Erkennung von Tatsachen
    der Interessenskollision sind hier weitere kritische Fragen
    zu stellen.

  15. Die Mediafinanz AG ist unter dem Aktenzeichen 9 M 13 beim Amtsgericht Osnabrück für den Bereich Inkassodienstleistungen gemäß Rechtsdienstleistergesetz registriert, unterliegt also einer ständigen Aufsicht.

    Bei groben Verstößen gegen die Zulassungsvoraussetzungen zum Betrieb eines Inkassounternehmens kann/muss die Registrierung widerrufen werden. Wer sich also von Mediafinanz unrechtmäßig behandelt fühlt oder gar konkrete Vorwürfe erheben kann/will, sollte dies dem Amtsgericht Osnabrück mitteilen.

    Andererseits sollte man das Ergebnis einer aufsichtsrechtlichen Prüfung durch das Amtsgericht Osnabrück auch respektieren, wenn es keine Beanstandungen anerkennt. Dann sind Begriffe wie „Abzocke“ nämlich nicht nur ein Angriff auf Mediafinanz, sondern auch auf die unabhängige deutsche Jusitz – hier namentlich das Amtsgericht Osnabrück.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here