Martin Schulz der Abkassierer in der EU

Wohn- und Repräsentationspauschale, Wahlkreisbüropauschale, dazu 365 Mal pro Jahr 304 Euro Sitzungsgeld und 8.252 Euro Abgeordnetengehalt: Martin Schulz erhält als EU- Parlamentschef monatlich 26.892 Euro. Dank Steuervorteil bleiben ihm davon netto 24.034 Euro – das entspräche einem Steuersatz von 10,62 Prozent. Damit verdient Schulz mehr als Merkel und Gauck zusammen. Unglaublich. Das Herr Schulz da zufrieden war Parlamentspräsident zu werden anstatt Kommissionspräsident, das kann man nun verstehen. Bedenkt man das Gerade Schulz gerne über soziale Gerechtigkeit redet und sich immer wieder aufregt über die „falsche Verteilung des Reichtums“, dann muss einem Leser das wie Hohn vorkommen.

Kommentar hinterlassen