Lombardium Antrag auf Insolvenz hängt seit fast 6 Monaten in der Schwebe- gibt es bald eine Untätigkeitsklage?

Es ist sicherlich ein Novum in der deutschen Rechtsgeschichte, das hier das Amtsgericht in Niebüll derzeit schreibt. Bereits im Oktober soll das Unternehmen Lombardium nach unseren Recherchen selber Insolvenz angemeldet haben. Was so einfach klingt, ist aber wohl doch nicht so einfach gewesen. Der Chef des Amtsgerichtes in Niebüll hat sich vermutlich als Absicherung erst einmal dazu entschieden, ein Gutachten darüber erstellen zu lassen, ob das Niebüller Gericht für das Verfahren überhaupt zuständig sein darf und kann. Zu sehr steckte dem Chef wohl noch der Streit mit einem Hamburger Kollegen in den Schuhen, bei dem es um die Zuständigkeit in Insolvenzverfahren ging. Nun wartet man also schon fast ein halbes Jahr auf dieses Gutachten! Dies ist eigentlich unglaublich, aber in dem gesamten Vorgang Lombardium erstaunt uns gar nichts mehr.

2 Kommentare

  1. JS 6. Februar 2017
  2. JS 6. Februar 2017

Kommentar hinterlassen