Kostenlose Interessengemeinschaft zum Thema P&R Container-nur ein Mandatsbeschaffungsmaschine für einen Rechtsanwalt?

Eine  Interessengemeinschaft kostet Geld, wenn sie vernünftig und erfolgreich für den Anleger arbeiten will. Umsonst bekommt man da nichts. Deshalb sollte man sich als Anleger immer anschauen, wer solch eine Interessengemeinschaft anbietet.

Ein Anwalt, der solch eine Interessengemeinschaft anbietet, wird immer im Hinterkopf haben, das Mitglied der Interessengemeinschaft auch als zahlenden Mandanten zu bekommen. Das ist auch völlig in Ordnung.

Aber um einen Rechtsanwalt zu beauftragen, muss man nicht Mitglied einer Interessengemeinschaft werden. Man kann dem Rechtsanwalt auch direkt ein Mandat geben. Das wäre sicherlich ehrlicher, wenn der für eine kostenlose Interessengemeinschaft werbende Rechtsanwalt das sofort sagen würde und nicht eine „Pseudo Interessengemeinschaft“ vorschieben würde.

Klar, dass auch zum Thema P & R jetzt wieder eine Menge an Interessengemeinschaften nach außen proklamiert werden. Deshalb achten Sie immer genau darauf, wer hinter der Interessengemeinschaft steht. Ein Rechtsanwalt selber? Ein angeblicher Anlegerschutzverein, der aber auch nur wieder Mandate für seine „Vertrauensanwälte“ generieren will? Eine Interessengemeinschaft, die nach Lösungen für die Anleger sucht?

Letzteres ist dann immer die beste Interessengemeinschaft, so lange die Interessengemeinschaft dann wirklich auch unabhängig ist. Das lässt sich auch meistens sehr schnell erkennen.

Beim Vorgang P & R geht es zunächst einmal sicherlich nicht darum, irgendjemanden zu verklagen, sondern es geht um Krisenmanagement für die Containerbesitzer, damit deren Schaden nicht noch größer wird, als er schon ist. Denn sollte es zu einem wirtschaftlichen Supergau bei P & R kommen, dann ist Krisenmanagement für die Anleger die wichtigste Aufgabe.

Jemanden zu verklagen bringt ihnen da herzlich wenig. Schadensminimierung wäre sicherlich angesagter.

Lesen Sie davon etwas bei irgendeinem Rechtsanwalt jetzt im Moment? Nein, nicht wirklich, denn mit solchen Dingen befasst sich der Anwalt oft gar nicht. Das ist alles zu aufwendig und kompliziert für ihn. Jemanden zu verklagen ist für ihn einfacher, das kann er. Krisenmanagement, Lösungen suchen in dieser Situation, dafür dürfte den meisten Rechtsanwälten dann die fachliche und moralische Kompetenz fehlen.

Kommentar hinterlassen