Knoll Restructuring Group GmbH , das Mandat das das Unternehmen in Reputationsnot bringen kann

Wir hatten ja bereits über diese seltsame Allianz berichtet. Eine Allianz wo es nur darum geht „auch noch an das letzte Geld der Anleger“ zu kommen. So die Meinung so manchen Users der mit uns über das Thema „Euro Grund Invest“ diskutiert hat in den vergangenen Wochen. Auch wir haben mehrfach über die Euro Grund Invest auf unserer Webseite berichtet, denn Sven Donhuysen ist der Protagonist so manches Investment, welches für die Anleger zu einem Fiasko geworden ist in der Vergangenheit.

Sven Donhuysen nehmen wir im Vorgang „Euro Grund Invest“ als eine Art „Leichenfledderer“ war, denn wir wollen dann auch einmal sagen das das Übel bei dem Unternehmen Euro Grund Invest nicht mit Sven Donhuysn alleine zusammenhängt, sondern sicherlich auch mit dem Namen Malte Hartwieg eng verbunden ist. Trotzdem, wer Sven Donhuysen kennt weiß, das er an solche Projekte nur herangeht, wenn er da einen Vorteil hat.

Genau dies muss einen dann doch nachdenklich machen, und der Ansporn dafür sein, doch einmal zu schauen was alles so in der Ära Sven Donhuysen in den EGI Gesellschaften so passiert ist, wo ist welches Geld hingeflossen und mit welchen Unternehmen gab es dann möglicherweise Immobilientransaktionen und zu welchem Preis. Hier gehört Aufklärung her! Nun will Professor Christian Knoll mit seiner Knoll Restructuring Group GmbH hier die Fonds retten. Nun kennen wir Professor Christian Knoll nicht unbedingt als den „barmherzigen Samariter“, sondern eher als den Geschäftsmann der gerne auch einmal ein Mandat annimmt, welches andere Unternehmen dann kritisch sehen würden. Ob er das dann als Herausforderung sieht wissen wir nicht.

Tatsache ist, Professor Knoll arbeitet nicht auf Erfolg und nicht für Gotteslohn, heißt das Geld für seine Tätigkeiten (Beauftragung) muss ja irgendwo herkommen, und wir nehmen dann sicherlich einmal nicht zu Unrecht an, das dieses Geld  von Anlegern kommt, woher sonst? Hier wird man so lange dann an irgendjemanden Geld verteilen wie noch Geld da ist, so die Meinung eines Anlegers der in die EGI Fonds investiert ist. Da kann erd ann sicherlich Recht haben. Die Knoll Restructuring Group GmbH hat sich mit dem Mandat für ihre unternehmerische Reputation dann aber möglicherweise keinen guten Dienst, vielleicht sogar einen Bärendienst, erwiesen. Wer die Geschichte(n) von Sven Donhuysen kennt, geht vielleicht mal mit ihm einen Kaffee trinken, aber geschäftlich sollte man sich dann schon etwas auf Distanz begeben.

Kommentar hinterlassen