Kennt den noch Jemand

Wegen des Verdachts der Zeugenbeeinflussung wird sich der italienische Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi wohl erneut der Justiz stellen müssen – und zwar gleich vor sieben Gerichten. Das entschied eine Mailänder Richterin gestern. Insgesamt müssen sich 34 Verdächtige, darunter 21 junge Frauen, wegen Korruption und Falschaussage im Zusammenhang mit der sogenannten Ruby-Affäre verantworten.Jede Anklage solle dort behandelt werden, wo der mutmaßliche erste Fall stattfand, entschied die Richterin nach einer Voranhörung. Die Justiz in Mailand soll sich demnach mit dem Großteil der Vorwürfe beschäftigen. Die Gerichte in Monza, Pescara, Rom, Siena, Treviso und Turin behandeln jeweils Einzelfälle. Der 79-jährige Berlusconi selbst soll vor jedem Gericht erscheinen, was seinen Anwalt bereits zu der Äußerung brachte, er müsse wohl neue Verteidiger engagieren.

Kommentar hinterlassen