Start Meine Meinung Bilanzen Karl Benno Nagy, ehemals Walton Europe – das mit den Bilanzen müssen...

Karl Benno Nagy, ehemals Walton Europe – das mit den Bilanzen müssen wir aber dann noch mal üben

0

Natürlich erinnern sich User dann hin und wieder an den einen oder anderen Marktteilnehmer, um den es sehr ruhig geworden ist. Hierzu kann man sicherlich auch Karl-Benno Nagy zählen, den wir aus seinen Aktivitäten rund um das Unternehmen „Walton“ kennen aus der Vergangenheit. Gefragt wurden wir eben zu diesem Karl-Benno Nagy, was er eigentlich heute macht?

Nun, geht man nach dem Unternehmensregister, dann ist Karl-Benno Nagy zumindest scheinbar bei allen Walton-Firmen als verantwortliche Person raus.

Was wir aktuell von ihm noch finden im Unternehmensregister, sind zwei Firmen, die auch seinen Namen tragen.

Hier gibt es die KABENA GmbH – vermutlich die Abkürzung Karl Benno Nagy GmbH -, die auch eine aktuelle Bilanz im Unternehmensregister hinterlegt hat.

Allerdings ist das eine Bilanz, die aus unserer Sicht so nicht richtig sein kann. Hier müsste sich, wenn man die Bilanz richtig erstellt, möglicherweise sogar ein nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag ergeben.

Aus meiner subjektiven Sicht, sehr geehrter Herr Nagy, ist die Passiva-Seite falsch, denn offensichtlich wurden hier Zahlen, die abzuziehen sein dürften, hinzugerechnet.

KABENA GmbH

Hamburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

BILANZ

AKTIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

Euro

Vorjahr
Euro

A. Anlagevermögen

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

II. Sachanlagen

3.064,00

832,00

III. Finanzanlagen

B. Umlaufvermögen

I. Vorräte

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

23.773,47

2.905.61

III. Wertpapiere

IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

20.907,62

26.537,19

C. Rechnungsabgrenzungsposten

Summe Aktiva

47.745,09

30.274,80

PASSIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

Euro

Vorjahr
Euro

A. Eigenkapital

I. Gezeichnetes Kapital

25.000,00

25.000,00

II. Kapitalrücklage

III. Gewinnrücklagen

IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag

-34.940,73

449,65

V. Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag

135,74

-35390,38

B. Rückstellungen

C. Verbindlichkeiten

57.550,08

40.215,53

D. Rechnungsabgrenzungsposten

Summe Passiva

47.745,09

30.274,80

ANHANG

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear vorgenommen.

Die Vorräte wurden zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt. Sofern die Tageswerte am Bilanzstichtag niedriger waren, wurden diese angesetzt.

Forderungen und Wertpapiere wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Geschäftsjahr betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Angaben zur Bilanz

Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit > 5 Jahre und der Sicherungsrechte

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren beträgt EUR 0,00.

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten, die durch Pfandrechte oder ähnliche Rechte gesichert sind, beträgt EUR 0.

Angabe zu Restlaufzeitvermerken

Der Betrag der Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt EUR 0,00.

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt EUR 0,00

Vorschlag zur Ergebnisverwendung
Die Geschäftsführung schlägt in Übereinstimmung mit den Gesellschaftern die folgende Ergebnisverwendung vor:

Der Jahresüberschuss wird auf neue Rechnung vorgetragen.

Beschluss über die Verwendung des Ergebnisses

Auf der Gesellschafterversammlung vom 24.10.2018 wurde der Vorschlag der Geschäftsführung zur Ergebnisverwendung angenommen.

Sonstige Angaben

Namen der Geschäftsführer

Während des abgelaufenen Geschäftsjahrs wurden die Geschäfte des Unternehmens durch folgende Personen geführt:

Herr Karl-Benno Nagy – Kaufmann

Hamburg, den 26. Oktober 2018

gez. Karl-Beno Nagy

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am: 26. Oktober 2018

Auch bei einer weiteren Firma von Karl-Benno Nagy kommen wir zu einer ähnlichen Einschätzung, was die veröffentlichte Bilanz aus dem Jahre 2017 betrifft.

Nagy Vermögensverwaltung GmbH

Hamburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

BILANZ

AKTIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

Euro

Vorjahr
Euro

A. Anlagevermögen

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

II. Sachanlagen

III. Finanzanlagen

B. Umlaufvermögen

I. Vorräte

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

6.493,05

III. Wertpapiere

IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

2.311,64

2.455,45

C. Rechnungsabgrenzungsposten

Summe Aktiva

2.311,64

8.948,50

PASSIVA

Euro

Gesamtjahr/Stand
Euro

Euro

Vorjahr
Euro

A. Eigenkapital

I. Gezeichnetes Kapital

25.000,00

25.000,00

II. Kapitalrücklage

III. Gewinnrücklagen

IV. Gewinnvortrag/Verlustvortrag

-16.062,90

-1.397,01

V. Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag

20.640,12

-14.665,89

B. Rückstellungen

2.245.94

C. Verbindlichkeiten

-29.511,52

11,40

D. Rechnungsabgrenzungsposten

Summe Passiva

2.311,64

8.948,50

ANHANG

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss
Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden
Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear vorgenommen. Die Vorräte wurden zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt. Sofern die Tageswerte am Bilanzstichtag niedriger waren, wurden diese angesetzt. Forderungen und Wertpapiere wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet. Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Geschäftsjahr betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern. Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt. Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Angaben zur Bilanz Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit > 5 Jahre und der Sicherungsrechte

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren beträgt EUR 0,00. Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten, die durch Pfandrechte oder ähnliche Rechte gesichert sind, beträgt EUR 0.

Angabe zu Restlaufzeitvermerken
Der Betrag der Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt EUR 0,00 Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt EUR 0,00

Vorschlag zur Ergebnisverwendung
Die Geschäftsführung schlägt in Übereinstimmung mit den Gesellschaftern die folgende Ergebnisverwendung vor:

Der Jahresüberschuss wird auf neue Rechnung vorgetragen.

Beschluss über die Verwendung des Ergebnisses

Auf der Gesellschafterversammlung vom 24.10.2018 wurde der Vorschlag der Geschäftsführung zur Ergebnisverwendung angenommen.

Sonstige Angaben Namen der Geschäftsführer

Während des abgelaufenen Geschäftsjahrs wurden die Geschäfte des Unternehmens durch folgende Personen geführt: Herr Karl-Benno Nagy – Kaufmann

Hamburg, den 25. Oktober 2018

gez. Karl-Benno Nagy

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am: 25. Oktober 2018

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here