24. März 2017

Select your Top Menu from wp menus

HCI Private Equity III Venture GmbH & Co. KG- Kommanditkapital sinkt um über 700.000 Euro

Dieser jetzt veröffentlichten Bilanz des Unternehmens kann man den Rückgang des Eigenkapital von über 30% in einem Jahr entnehmen.

HCI Private Equity III Venture GmbH & Co. KG

München

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2015 bis zum 31.12.2015

Bilanz

Aktiva

31.12.2015
EUR
31.12.2014
EUR
A. Anlagevermögen 979.504,29 1.208.889,36
I. Finanzanlagen 979.504,29 1.208.889,36
B. Umlaufvermögen 332.610,16 830.510,82
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 141.957,83 646.628,25
II. Wertpapiere 145.366,15 0,00
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 45.286,18 183.882,57
Bilanzsumme, Summe Aktiva 1.312.114,45 2.039.400,18

Passiva

31.12.2015
EUR
31.12.2014
EUR
A. Eigenkapital 1.290.223,32 2.017.849,75
I. Kapitalanteile der persönlich haftenden Gesellschafter 0,00 0,00
II. Kapitalanteile der Kommanditisten 1.290.223,32 2.017.849,75
B. Rückstellungen 6.900,00 6.900,00
C. Verbindlichkeiten 14.991,13 14.650,43
Bilanzsumme, Summe Passiva 1.312.114,45 2.039.400,18

Anhang

I. Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Die Gesellschaft ist eine kleine Gesellschaft im Sinne von § 264a Abs. 1 HGB in Verbindung mit § 267 Abs. 1 HGB. Gleichzeitig erfüllt die Gesellschaft die Größenmerkmale des § 267a HGB (Kleinstkapitalgesellschaften). Von den eingeräumten Erleichterungen bei der Gliederung der Bilanz gemäß § 266 Abs. 1 Satz 3 f. HGB und der Gewinn- und Verlustrechnung gemäß § 275 Abs. 5 und § 276 HGB wurde kein Gebrauch gemacht. Die Aufstellung des Jahresabschlusses erfolgte unter Verzicht auf die Befreiung von der Aufstellung eines Anhangs gemäß § 264 Abs. 1 Satz 5 sowie unter teilweiser Inanspruchnahme der größenabhängigen Erleichterungen für kleine Gesellschaften gemäß § 274a und § 288 HGB.

II. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Die auf die Posten der Bilanz angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden entsprechen den anzuwendenden handelsrechtlichen Vorschriften.

Die Bewertung erfolgte unter dem Aspekt der Fortführung der Gesellschaft (Going-Concern-Prinzip).

Die Bilanzierung der unter den Finanzanlagen ausgewiesenen Zielfondsbeteiligungen erfolgte entsprechend des vom Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) erlassenen Standards IDW RS HFA 18. Danach sind erhaltene Ausschüttungen aus den Zielfondsgesellschaften insoweit nicht als Erträge aus Beteiligungen, sondern als Kapitalrückzahlungen zu erfassen, als es sich lediglich um eine gesellschaftsrechtlich zulässige Ausschüttung freier Liquidität und nicht um eine Ausschüttung laufender bzw. stehen gelassener Gewinne handelt.

Die Forderungen undsonstige Vermögensgegenstände sowie die Guthaben bei Kreditinstituten wurden mit dem Nennwert bewertet.

Die Wertpapiere wurden zu Anschaffungskosten unter Berücksichtigung notwendiger Wertberichtigungen bilanziert.

Die Rückstellungen umfassen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen. Sie sind in Höhe des Erfüllungsbetrages angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist.

Die Verbindlichkeiten wurden mit dem Erfüllungsbetrag angesetzt.

Soweit der Jahresabschluss Posten enthält, denen Beträge zugrunde liegen, die auf fremde Währungen lauten, erfolgt die Umrechnung in Euro auf Basis des Wechselkurses im Transaktionszeitpunkt.

III. Erläuterungen zur Bilanz

Finanzanlagevermögen

Das Finanzanlagevermögen umfasst Beteiligungen an diversen Zielfonds. Aktiviert wurde das bisher eingezahlte Beteiligungskapital zuzüglich Anschaffungsnebenkosten und abzüglich erfolgter Kapitalrückzahlungen.

Zum Bilanzstichtag erfolgten außerplanmäßige Abschreibungen auf die niedrigeren beizulegenden Werte einiger Zielfondsbeteiligungen, da voraussichtlich dauerhafte Wertminderungen vorliegen.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Sämtliche Forderungen haben eine Restlaufzeit von unter einem Jahr.

Eigenkapital

Die von der HCI Hanseatische Beteiligungstreuhand GmbH vertretenen Treugeberkommanditisten sowie die Gründungsgesellschafter sind mit Hafteinlagen in voller Höhe ihrer gezeichneten Kommanditeinlagen im Handelsregister eingetragen.

Insgesamt werden zum Bilanzstichtag im Handelsregister Hafteinlagen in Höhe von EUR 5.869.600,00 ausgewiesen. Aufgrund von Kapitalausschüttungen und anrechenbaren Steuern lebt die Haftung zum Bilanzstichtag in Höhe von EUR 4.109.425,99  wieder auf.

Sonstige Verbindlichkeiten

Sämtliche Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit von unter einem Jahr.

IV. Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung

Die Gewinn- und Verlustrechnung wurde nach dem Gesamtkostenverfahren gemäß § 275 Abs. 2 HGB aufgestellt.

Die sonstigen betrieblichen Erträge enthalten Erträge aus Währungsumrechnungen in Höhe von EUR 39.048,26 (Vorjahr EUR 2.268,69).

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen enthalten Aufwendungen aus Währungsumrechnungen in Höhe von EUR 2.706,39 (Vorjahr EUR 773,93).

V. Sonstige Pflichtangaben

Geschäftsführung

Geschäftsführer der HCI Private Equity III Venture GmbH & Co. KG ist die

– geschäftsführende Kommanditistin HCI Private Equity GmbH, München, sowie die   – geschäftsführende Kommanditistin Golding Capital Partners GmbH, München.

Geschäftsführer der HCI Private Equity GmbH sind

– Herr Jeremy P. Golding, Fondsmanager,
– Herr Hubertus Theile-Ochel, Kaufmann.

Geschäftsführer der Golding Capital Partners GmbH sind

– Herr Jeremy P. Golding, Fondsmanager,
– Herr Hubertus Theile-Ochel, Kaufmann.

Persönlich haftende Gesellschafterin

Persönlich haftende Gesellschafterin ist die HCI Komplementär GmbH, München, mit einem gezeichneten Kapital in Höhe von EUR 25.000,00.

Haftungsverhältnisse und sonstige finanzielle Verpflichtungen

Aufgrund einer Investitionszusage bestand zum Abschlussstichtag eine sonstige finanzielle Verpflichtung der Gesellschaft gegenüber einer Zielfondsgesellschaft in Höhe von TEUR 7 (TUSD 7).

gez. Jeremy P. Golding
München, den 12. Dezember 2016
HCI Komplementär GmbH
für HCI Private Equity III Venture GmbH & Co. KG

Angabe der Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

1.1.2015 – 31.12.2015

Der Betrag der Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern beträgt 8.058,69 EUR.

1.1.2014 – 31.12.2014

Der Betrag der Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern beträgt 7.721,06 EUR.

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde zur Wahrung der gesetzlich vorgeschriebenen Offenlegungsfrist vor der Feststellung offengelegt.

Relevante Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.