Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz HavenfortCapital Ltd aus Dublin – warum so aufgeregt?

HavenfortCapital Ltd aus Dublin – warum so aufgeregt?

0

Nun, dass man uns nicht mag – geschenkt. Dass man uns dann auch via E-Mail droht – geschenkt, aber ein gewisses sachliches Niveau sollte man dann doch aufrecht erhalten in einer Kommunikation.

Da hat genanntes Unternehmen sicherlich noch Nachholbedarf aus unserer subjektiven Sicht.

Nun, was ist passiert und worum geht es eigentlich? Wie unseren Stammusern bekannt ist, veröffentlichen wir auch Warnhinweise europäischer Aufsichtsbehörden wie zum Beispiel auch der Schweizer Aufsichtsbehörde FINMA.

Auch das genannte Unternehmen befand sich irgendwann auf dieser Warnliste der FINMA und wir haben das natürlich veröffentlicht.

Manche Eintragung wird dann wieder gelöscht und sobald wir Kenntnis davon erhalten, vermerken wir in dem Artikel natürlich, korrekt wie wir sind, dass die Eintragung nicht mehr besteht. Das gehört sich so.

Nun hatte uns das Unternehmen genau dies mitgeteilt und natürlich haben wir dieses Update vorgenommen. Den Artikel natürlich nicht gelöscht, denn zum Zeitpunkt der Veröffentlichung entsprach unser Artikel natürlich der Wahrheit.

Dies hat dem Unternehmen offenbar nicht gereicht, denn nun versucht das Unternehmen, auch mit merkwürdigen Mails und Hinweisen, diesen Artikel von uns gelöscht zu bekommen. Das wird aber nicht gelingen, meine Herren, bei dem Stil, den sie dort an den Tag legen.

Zudem hat die Schweizer FINMA das Unternehmen auch nicht als „Entwarnung“ von der Seite gelöscht, sondern schlichtweg, weil das Unternehmen sein Domizil in der Schweiz nicht mehr hat bzw. nicht eröffnet hat. Das hat uns das Unternehmen übrigens selber bestätigt:

„Sehr geehrter Herr Thomas Bremer,

die HavenFort Capital hatte einen Markteintritt in der Schweiz geplant und hierzu ein Objekt in Zürich anmieten wollen, jedoch waren die regulatorischen Anforderungen zu hoch, weshalb wir den Makteintritt nicht umgesetzt haben.

Zwischenzeitlich hatte unser IT die geplante Adresse in Zürich online gestellt, worauf die FINMA uns auf die Warnliste genommen hatte.

Mittlerweile haben wir die geplante Domiziladresse entfernen lassen, weshalb die FINMA uns auch aus der Warnliste genommen hat.“

Nun hat uns das Unternehmen verschiedene Dinge angekündigt, unter anderem „rechtliche Schritte“. Gerne, Herr Teko, denn manchmal braucht es eine neutrale Stelle, um wieder sachlich zu werden. Wir sind immer sachlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here