Hat er recht?

Der frühere polnische Arbeiterführer und spätere Staatspräsident Lech Walesa hat die nationalkonservative Regierung in Warschau unter Ministerpräsidentin Beata Szydlo scharf kritisiert und signalisiert, dass er sich Protesten anschließen will.„Diese Leute müsste man sofort rausschmeißen“, sagte der Friedensnobelpreisträger gestern Abend in der Nachrichtensendung des privaten Senders TVN. Auf die Frage, ob er vorhabe, „auf die Barrikaden zu gehen“, sagte Walesa: „Ja, weil sie Polen schaden. Ich kann das nicht mehr mit ansehen.“

Kommentar hinterlassen