Hat die Sparkasse Köln/Bonn Menschen in den Ruin getrieben?

Ein Kredit-Skandal erschüttert die Sparkasse Köln-Bonn. Wie die Zeitung EXPRESS berichtet, ermittelt die zuständige Kölner Staatsanwaltschaft wegen Betrugs und Urkundenfälschung in mehr als 100 Fällen. Dabei sind Kunden, Vermittler und sogar Mitarbeiter der Bank sind im Visier der Fahnder. Der Vorgang: Ein Kredit-Vermittler warb Kunden an, versprach ihnen eine unkomplizierte Finanzierung eines Eigenheims. Auch ohne Eigenkapital. Arbeitsbescheinigungen wurden gefälscht, das Nettogehalt nach oben gesetzt. Dann ging es zur Bank. Mitarbeiter der Sparkasse bewilligten daraufhin eine Vielzahl von hoch dotierten Krediten.Die Staatsanwaltschaft Köln bestätigte die Ermittlungen. Es wurden unzählige Dokumente sichergestellt, die jetzt ausgewertet werden. Möglich das so mancher dieser Kunden dann seinen Kredit irgendwann nicht mehr bezahlen kann. Unglaublich, und das von einer Sparkasse.

Kommentar hinterlassen