Hamburger Pfandhausskandal und das Lombardium Turnier

Die Partie zwischen Michael Stich und Henri Leconte (siehe Text links) firmierte zwar im Vorverkauf noch unter dem Namen „Lombardium Classics“. Doch aus Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen verzichtete das Hamburger Edel-Pfandhaus am Sonntag auf jegliche Marketingmaßnahmen im Umfeld des Legendenspiels. Das kann man nachlesen im Hamburger Abendblatt unter http://www.abendblatt.de/sport/article207817129/Betrug-Staatsanwalt-ermittelt-gegen-Sponsor-Lombardium.html . Für das nächste Jahr wird sich Michael Stich dann wohl einen neuen Sponsor suchen müssen.

 

Kommentar hinterlassen