Grandios gescheitert

Der angekündigte Streik in einem Fiat-Werk wegen des Millionentransfers von Fußballstar Cristiano Ronaldo zum italienischen Verein Juventus Turin ist gründlich fehlgeschlagen. Nur fünf der 1.700 Angestellten im Fiat-Werk im süditalienischen Melfi seien dem Aufruf gefolgt, teilte ein Konzernsprecher heute mit. Die kleine Gewerkschaft USB hatte wegen der Ablösesumme von 100 Millionen Euro einen dreitägigen Streik ab Sonntag angekündigt.

Kommentar hinterlassen