Gewalt eskaliert

Die Gewalt in den USA eskaliert: Bei Protesten gegen den Tod zweier Afroamerikaner bei Polizeieinsätzen in Louisiana und Minnesota sind am Donnerstagabend in der texanischen Metropole Dallas fünf Polizisten erschossen worden. Zwei Scharfschützen hätten von erhöhten Positionen aus geschossen und insgesamt zehn Beamte getroffen, teilte der örtliche Polizeichef David Brown mit. Ein weiterer Polizist sei bei einem Schusswechsel mit einem der Täter angeschossen worden. Mittlerweile befinden sich drei Verdächtige in Haft. Ein vierter Mann lieferte sich stundenlang eine Schießerei mit der Polizei, bevor er sich selbst tötete.

Kommentar hinterlassen