General Motors Eingeständnis

Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit defekten Zündschlössern nimmt offensichtlich immer größere Ausmaße an. Mittlerweile General Motors 42 Todesfälle bestätigt. Bisher hatte das Unternehmen 13 Todesfälle anerkannt. Weitere Anträge werden geprüft. Schuld an den Todesfällen sollen defekte Zündschlösser ind en Autos gewesen sein. Anwälte in den USA gehen allerdings davon aus, ds die Anzahl der Toten im 3-stelligen Beeich liegen wird, wenn man alle Vorgänge dazu einmal aufgearbeitet habe.

Kommentar hinterlassen