Fürst Fugger Privat Bank stimmt Vergleich zu

Ein Anleger, welchem eine Beteiligung an dem Containerfonds Conrendit 7 GmbH & Co. KG durch die Fürst Fugger Privat Bank vermittelt wurde, erhält Schadensersatz. Erstritten durch die Kanzlei MJH Rechtsanwälte.

Im Vergleich vom 27.1.2017 verpflichtet sich die Bank zur Zahlung von 7175 € Zug um Zug gegen Abtretung der Beteiligung. Mit Zahlung dieses Betrages sind sämtliche Ansprüche unseres Mandanten im Zusammenhang mit der Vermittlung der streitgegenständlichen Beteiligung abgegolten und erledigt. Wir konnten uns in diesem Rechtstreit erfolgreich auf eine fehlerhafte Anlageberatung der Bank berufen und durch den Vergleichsabschluss ca. 50 % des wirtschaftlichen Schadens unseres Mandanten wiedergutmachen, so ein Sprecher der Kanzlei. Die Bank war zur Zahlung des Vergleichsbetrages bereit, um den Risiken einer Verurteilung durch das Landgericht Augsburg zu entgehen.

Kommentar hinterlassen